Frente Guasu lädt Opposition ein sich zu vereinigen

Asunción: Hugo Richer, Senator der Frente Guasu, hofft eine Union von Senatoren zu konsolidieren in der man die Präsidentschaft im Senat erzielt und das Ende der Colorados an der Macht besiegeln kann. Für die Präsidentschaft im Senat haben sie rund 15 Stimmen sicher.

Da jedoch die Colorados und auch die Liberalen den Senat / Kongress präsidieren wollen, muss man sich als Opposition zusammenschließen. Wenn man jetzt die große zeigt sich zusammenzuschließen schafft man es eventuell eine einzige Kandidatur für 2023 (Präsident der Republik) auszuwählen und damit zu gewinnen.

“Da alle Mitspieler ihre eigenen Interessen haben ist es natürlich nicht leicht, doch im Senat hat die Opposition die Mehrheit und nicht die Regierungspartei. Für die anstehenden Wahlen würde man Fernando Lugo und Víctor Ríos vorschlagen, obwohl auch Blas Llano als Präsident wieder denkbar wäre. Wir haben 15 Stimmen und von 15 an ist es nicht mehr weit um die Colorados zu überstimmen“, so Richer bei einem Radiointerview.

Der Weg zur Einheit ist jedoch auch durch das Designieren von einigen Posten gepflastert, wie beispielsweise, wenn die Ministerin des Obersten Gerichtshofes Gladys Bareiro de Módica mit 75 gehen muss, der Wechsel des Generalkontrolleurs Camilo Benítez und die kommenden Wechsel im Wahlgericht von Minister Alberto Ramírez Zambonini und María Elena Wapenka.

Wochenblatt / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Frente Guasu lädt Opposition ein sich zu vereinigen

  1. Der wie vielte Versuch ist das schon innerhalb der letzten 10 Jahren, die Opposition in Paraguay unter einen Hut zu bringen? Noch nie ist das wirklich gelungen, weil all dies großmäuligen Politiker in erster Linie egozentrische Laien-Selbstdarsteller sind und sich selbst gerne hören oder im FS sehen. Keine einzige Partei hier ist in der Lage innerhalb ihrer Reihen für Ordnung zu sorgen, geschweige denn mal ein ordentlich fundiertes Wahlprogramm auf die Beine zu stellen. Jeder dieser Selbstdarsteller ist in Person sein eigenes Programm, das er jedoch selbst nicht kennt. Alle haben das gleiche Ziel: In möglichst kurzer Zeit sich möglichst viel unter die “Nägel zu krallen” und als “reich gesegneter Politschausteller” ohne Aufhebens am Ende sich auf seine großen Ländereien zurück ziehen zu können, oder sich auf den Bahamas oder in Florida zu sonnen und verwöhnen zu lassen. Das dumme Wahlvolk hat seine Schuldigkeit getan und kann zusehen, wie es zurecht kommt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.