Frente Guasu und ihre Verbindungen zur Korruption

Asunción: Wenn man über die mögliche Beteiligung Paraguays an der Geldwäsche und den damit verbundenen Verbrechen im Fall Lava Jato spricht, sollte man bedenken, dass solche Fälle nicht weit von der Realität entfernt sind.

Es kommt vor, dass die Parteispitzen der Frente Guasu immer ein gutes Verhältnis zu den Führern der Arbeitergewerkschaften hatten, was wiederum mit Korruptionshandlungen verbunden war.

Es sei daran erinnert, dass Gustavo Codas Friedmann, Direktor des binationelen Wasserkraftwerks Itaipú, während der Regierung von Fernando Lugo enge Beziehungen zu João Vaccari Neto pflegte, Ex-Schatzmeister der Arbeiterpartei (PT) von Brasilien. Er wurde wegen Korruption zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Weitere Vergehen, die ihm man ihm nachwies, waren Geldwäsche und Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Durch Friedmann festigte Lugo seine Beziehungen zu der Partei PT, die an der Macht war. Vaccari Neto wurde sogar Berater von Itaipú, auf brasilianischer Seite, als Codas das Zepter auf paraguayischer Seite innehatte.

Friedmann und Vaccari Neto waren in den beiden wichtigsten politischen und gewerkschaftlichen Organisationen Brasiliens, der PT und der Zentralen Arbeiterpartei (CUT), aktiv. Anfang 2002 war Friedmann als Finanzberater der CUT und im gleichen Zeitraum als Verantwortlicher für die internationalen Beziehungen verantwortlich.

João Vaccari Neto, Direktor von Itaipú aus Brasilien, löste einen Skandal nach Vorwürfen gegen ihn wegen angeblicher Umleitung von Ressourcen eines genossenschaftlichen Sparfonds aus, um Wahlkampagnen der PT zu finanzieren.

Neto wurde von Lula in die Belegschaft von Itaipú aufgenommen, ebenso wie Gustavo Codas selbst, der der politische Arm der PT in Paraguay war. Dies beeinflusste eine Verzögerung bei der Genehmigung der Ämter im Kongress und tatsächlich erhielt Codas nie die parlamentarische Zustimmung, um die Position in Itaipú offiziell zu besetzen.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Frente Guasu und ihre Verbindungen zur Korruption

  1. Korruptionslose Politok ist in Paraguay fast unmöglich, da es alle machen und wer nicht mitspielt, bekommt auch keine Pöstchen. sowas wieder abzubauen, wird einem ehrlichen Staatsmann sehr schwer fallen, ist wie Krebs.
    Aber dies ist in Deutschland exakt genau so, was ich nie geglaubt hätte, aber peinlicherweise…es stimmt!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.