Frust macht sich breit

Asunción: “Es ist wirklich frustrierend, nachdem was Buzarquis alles sagte und gemacht hat. Mein Kampf gegen die Korruption geht weiter. Das Land weiß darum doch hier kümmert sich keiner“, sagte gestern Senator Enrique Riera.

Abgestempelt als “Kleiner Angestellter von Cartes“, musste Senator Riera ansehen, wie sein Vorschlag Buzarquis aus dem Kollegium zu wählend nicht fruchtete.

Sein Kampf ist jedoch einseitig, denn Javier Zacarías Irún aus der eigenen Fraktion, der angeklagt ist, sieht er als unschuldigen Engel an. Die Glaubwürdigkeit dieser Aussagen gegenüber Senatoren anderer Parteien sind damit nichts wert. Für Rieras Geschmack geht es gegen die Colorados immer ohne Anästhesie, also ohne Vorwarnung, während andere beschützt werden.

Zudem macht er Mario Abdo verantwortlich, dass dieser die Stimmen seiner Gruppierung freien Lauf ließ, ohne Stallorder, wie ansonsten üblich.

Enrique Salyn Buzarquis besuchte die vier politischen Flüchtlinge im Jahr 2017 in Uruguay, die vor Cartes’ Anklage wegen Sachbeschädigung am Kongress das Land verließen. Zum gleichen Zeitpunkt hatte er einen Termin vor Gericht wegen einer anderen Sache und legte ein falsches Attest vor. Um die Sache im Keim zu ersticken zahlte er 12 Monate lang jeweils 1 Million Guaranies an eine karitative Einrichtung.

Wochenblatt / Abc Color / Hoy / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.