Fünf beeindruckende Aussichtspunkte in Asunción

Asunción: Fünf Aussichtspunkte in der paraguayischen Hauptstadt zeigen beeindruckende Landschaften. Nicht alle sind bekannt aber offen für jeden Bürger.

Der Hügel Tacumbú wurde 1950 als Steinbruch genutzt. Aufgrund dessen entstand eine Lagune. Über die Straße Benjamin Aceval erreicht man einen Aussichtspunkt, der eigentlich nur ein kleiner “Balkon“ ist. Ein Nachbar, Osué Valdez, berichtete, dass mindestens 150 Touristen aus dem Ausland pro Monat diesen Punkt besuchen würden. Das Negative an dem Platz ist die Unsicherheit, vor allem in den Randstunden des Tages.

Itapytãpunta, eine weiterer Aussichtspunkt, der über die Straße José Montero erreichbar ist, bietet einen Blick über den Paraguay Fluss. Die Struktur verschlechterte sich in letzter Zeit. Mario Ferreiro, der Bürgermeister aus Asunción, akzeptierte, dass einige Fliesen erneuert wurden umso die dringendsten Reparaturen auszuführen.

Mit einer Höhe von 139 Meter über dem Meeresspiegel ist der Cerro Lambaré der höchste Punkt der Hauptstadt von Paraguay. Von hier aus bietet sich wohl der beste Blick über die Metropole Asunción. Ein gewundener Pfad führt zum Gipfel, auf dem ein Turm steht. Er ist auf vielen Postkarten zu finden. Ebenfalls befindet sich dort ein Denkmal vom Häuptling Lambaré. Er war ein Symbol des Widerstands gegen die europäischen Eroberer 1536. Auch hier sollten Besucher Umsicht walten lassen. Es gab schon mehrere Überfälle.

An einem einzigen Tag besuchen rund 1.000 Menschen den kleinsten Aussichtspunkt der Stadt. Er liegt im Stadtviertel Loma San Jerónimo. Das Areal mit einem Haus befindet sich in Privatbesitz. Einer der Eigentümer ist Jorge Burgos. Vor sieben Jahren wurde das Gebäude mit einer Terrasse für die Besucher eröffnet. In dem Stadtviertel überrascht vor allem die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Bewohner obwohl die wenigsten Reichtümer besitzen.

Zum Schluss noch eine musikalische Aussicht. José Augustin Flores, Schöpfer der einzigartigen musikalischen Genre, genannt Guarania, verbrachte seine Kindheit in einer Gegend, die als Punta Karapé bekannt ist. Dort ist ebenfalls ein Aussichtspunkt mit Terrasse. Die Liegenschaft befindet sich im Stadtviertel Ricardo Brugada, an den Straßenecken Caballero und Ultima.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Fünf beeindruckende Aussichtspunkte in Asunción

  1. Auch ich bin immer wieder beeindruckt am reichhaltigen Angebot welche man im Lande vorfindet. Inklusive Nichtexistenz von allem. Sicher ein Vorteil, wenn man schon alle Geschäfte zuhause erledigt hat, wenn man solch beeindruckende Angebote besucht. Vielleicht noch eine Banane mitnehmen ist sehr empfehlenswert, denn die kulinarische Verpflegungseinrichungen scheinen gerade wegen zu zu zu sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.