Schäden durch Überspannung

Paso Yobai: Aufgrund der schweren Wetterphänomene am gestrigen Tag hatte der staatliche Stromversorger ANDE mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Viele Kunden beklagten sich über Schäden durch eine Überspannung beim wiederholten Versuch, die Energieversorgung wiederherzustellen.

Am gestrigen Nachmittag traten die Schäden bei mehreren Kunden der ANDE im Bezirk Paso Yobai auf. Elektrogeräte, wie Kühlschränke und Klimaanlagen wurden zerstört, nachdem eine Überspannung durch die ANDE auftrat.

An der Tankstelle der Firma Petropar in der Kolonie Sudetia wurden alle vier Zapfsäulen beschädigt. Wie die Unternehmer berichteten, seien Spannungsspitzen von über 400 Volt aufgetreten. Eine sofortige Reklamation bei der ANDE hatte zur Folge, dass den Betreibern gesagt wurde, das Problem läge an ihrem Transformator und sie sollen einen Überspannungsschutz einbauen lassen.

Schon vor zwei Wochen trat hier das gleiche Problem auf, bei dem zwei Zapfsäulen Schäden an der Elektronik erlitten. Insgesamt dürfte die Reparatur des jetzigen Problems etwa 5 Millionen Guaranies betragen, von dem aber ein Teil Petropar übernimmt. Gegen Mittag soll die Tankstelle wieder vollständig betriebsbereit sein.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Schäden durch Überspannung

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.