Gegenseitige Schuldzuweisungen

Asunción: 23 + 41 ist die magische Zusammensetzung der Mehrheit, die Präsident Cartes benötigt, damit sein Rücktritt offiziell wird und seine Karriere als Senator beginnt. Doch es tun sich Probleme auf.

Abgesehen davon, dass laut Verfassung – und nicht laut beeinflussbarer Richter – eine Kandidatur für einen Präsidenten als Senator mit allen Rechten nicht möglich ist, versucht man dem Volk weiß zu machen, dass es doch geht. Doch die alte innerparteiliche Opposition ist nach wie vor die, die Cartes das Leben versucht schwer zu machen. Sie wollen ihm die Stimmen zum Rücktritt versagen, womit seine Politische Zukunft ein baldiges Ende haben dürfte. Ob der Plan der Opposition oder der der Cartes Anhänger aufgeht, wird man morgen Vormittag um 10:30 Uhr Ortszeit sehen, denn dann soll eine zwei Kammern Sitzung mit besagter Stimmenanzahl über die Zukunft Cartes’ entscheiden.

Das Wort Verräter ist das, was derzeit am meisten im Umlauf ist, wenn man Colorado Politiker untereinander reden hört. Sie beschuldigen im Fahrtwind der Partei mitgesegelt zu sein, um nun wieder eigene Sache, gegen Cartes, zu machen.

Als Quintessenz ist jedoch anzunehmen, dass es allen Colorado Politikern angenehm wäre, wenn Cartes ab August wieder Unternehmer ist, denn dann können alle wieder nach den alten und eigenen Regeln spielen, ohne ein Kontrolleur.

Außerdem steht die Frage im Raum warum Mario Abdo Benítez, als gewählter Präsident, sich weiterhin Anordnungen von Horacio Cartes beugen sollte.

Wochenblatt / Abc Color / Última Hora / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Gegenseitige Schuldzuweisungen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .