Gelb statt Grün entfacht Streit im Stadtrat

Asunción: Heute wird im Stadtrat der paraguayischen Hauptstadt ein wichtiges Thema diskutiert: Die gelbe Farbe auf dem Fahrradweg an der Straße Iturbe soll nicht die richtige sein.

Initiiert wurde die Debatte durch den Stadtrat Álvaro Grau (PPQ). Er hat den heutigen Antrag auf die Tagesordnung gebracht. Grau versichert, dass Grün die charakteristische Farbe der Fahrradwege weltweit sei. Tatsächlich erschien in den Plänen und Karten der Kommune ursprünglich die grüne Farbe.

Außerdem sagte er, Katzenaugen seien an manchen Stellen falsch verlegt worden, die sich eigentlich schon vor der Begrenzung des Fahrradweges befinden müssten.

„Die Kraftfahrer sollten die Katzenaugen einen Meter vor dem Fahrradweg wahr nehmen, um langsamer zu werden und nicht, dass sie erst an der Begrenzung des Radwegs gesetzt wurden. Hier sind sie vollkommen fehl am Platz“, sagte er.

Das Projekt hat ungefähr 1.200 Millionen Guaranies gekostet, durchgeführt von der Firma LS Servicios.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Gelb statt Grün entfacht Streit im Stadtrat

  1. Ich finde die richtige Farbe wäre Blau. Denn Blau ist eine Signalfarbe, weshalb man sich nicht in den Ampeln einbaut, aber der Buen Eduacado Paragauy – nicht wie ich mal educado, aber wenigstens eine Education hat – die blauen Scheinwerfer bevorzugt. Ist doch logisch man!
    Fahrradweg, hihi, in Paragauy. Und dann noch in Asuncion! So was muss man sich erst zergehen lassen ohne dass es weh tut, hihi. Oh dios mio… das ist ja noch schlimmer als einen Komment von mir zu lesen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.