Gender bringt Regierung in Erklärungsnot

Asunción: Präsident Horacio Cartes reagierte auf die Forderung von Pro-Life-Organisationen ein Dekret zu ändern, das nach ihrer Aussage, das Thema Gender fördere. Cartes gab zu, dass er nicht wusste, was das Wort bedeute.

Jedoch bekräftigte der Präsident, dass die Regierung eine einzige Position habe, die zugunsten der Familie sei.

Das Thema kochte hoch, weil das Bildungsministerium eine Resolution verabschiedete, das die Inhalte unterdrückt. Im Frauenministerium, so Pro-Life, werde die Geschlechterideologie in verschiedenen öffentlichen Körperschaften gefördert.

„Ich muss mich entschuldigen, wenn es Widersprüche zwischen dem einen und dem anderen Ministerium gibt. Aber es ist klar, dass die Position dieser Regierung nur auf der Grundlage der Verfassung liegt, die Familie zu respektieren“, sagte Cartes.

Über den Ausdruck Gender räumte der Präsident ein, dass er dessen Inhalte und Konzepte nicht ausführlich kenne, da er sein ganzes Leben geglaubt habe, es gäbe nur Mann und Frau.

„Ich war immer der Meinung es gibt nur Mann und Frau. Jetzt stelle ich fest, dass es Wörter gibt, die in der Verfassung nicht vorkommen“, sagte Cartes. Er fügte an, das Thema Gender werde nun intensiv diskutiert.

„Die Regierung muss am Ende der Diskussion Position beziehen. Diese kann nicht mehrdeutig sein. In einem Ministerium sind wir für Familie, im anderen fördern wir die Geschlechterideologie. Alle Beteiligten müssen hier eine Debatte bei dem Thema führen. Die Position der Regierung ist aber klar zugunsten der Familie“, erklärte Cartes.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Gender bringt Regierung in Erklärungsnot

  1. Die Regierung Cartes soll ja nicht den Gender-Wahnsinn mitmachen. Wenn man deren Auswirkungen allein in Deutschland betrachtet, überkommt einen das große Grausen!

    1. Nun ja, er hat ja schon den Schulden-Mach-Irrsinn abgeguckt, da kann er doch gleich mit dem nächsten Unfug weitermachen!

  2. Wen in Paraguay das Wort noch unbekant ist so ist das ein zeichen das Gott Paraguay noch nicht dahingegeben hat.
    Römer 1. 18-32
    Der Teufel Weiss das er nur die Familie antasten braucht und er bekommt die mehrheit die im Lande leben für sein Reich.

  3. Die Ehe zwischen Mann und Frau ist Grundlage der Gesellschaft. Ohne die Familie,Mann,Frau Kinder geht alles den Bach runter. Das was da gefordert ist wieder der Natur,die gehören alle in die Klappsmühle.

  4. Weißer Hetero Typ

    Reply

    Hahahaha ihr seid die Besten. Ihr habt mir echt den Tag gerettet. Bin mit der schlechtesten Laune aufgewacht, bis ich die Kommentare von euch Witzfiguren gelesen habe. Ihr seid ja echt zum schießen 😀

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .