Genervter Autofahrer in den Fängen der Justiz

Yguazú: Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in dem Fall, als ein Autofahrer einen LKW-Fahrer und seine Familie mit der Waffe bedrohte, kommen voran. Der Verdächtige ist identifiziert.

Die Staatsanwältin Monica Larroza Romero bekam den Fall zugeteilt und hat Edgar Edson Irala Viana (42) nun wegen mehrerer Vergehen, darunter Bedrohung mit einer Schusswaffe, Rebellion und weiterer angeklagt. Zudem wurde ein Haftbefehl ausgestellt.

Nach den Ermittlungen lenkte Viana eine Toyota Hilux am 25. Februar auf der internationalen Route 7, als es auf Höhe Kilometer 263 zu einem Disput mit einem LKW-Fahrer gekommen sei. Laut den Anschuldigungen habe der Lastwagenfahrer gehupt, eine Situation, die Viana aufregte und er deshalb Schüsse auf den LKW der Marke Scania abgegeben haben soll.

Eine Hausdurchsuchung bei dem Beschuldigten brachte nicht viel, denn die angebliche Schusswaffe wurde nicht gefunden. Jedoch verfügt die Staatsanwaltschaft über hinreichende Verdachtsmomente gegen Viana, weshalb eine Anklage erfolgen wird.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.