Gefährlicher Mörder verhaftet

Rio de Janeiro: In einem Tattoo-Studio im Stadtteil Ipanema konnte die brasilianische Polizei den Auftraggeber vieler Morde, unter anderem in Paraguay, verhaften.

Elton Leonel Rumich da Silva (33), alias Galán, der bis gestern ranghöchste Führer der kriminellen Organisation PCC (Primer Comando da Capital). Als es ein Beintattoo sein sollte schnappten sich Polizisten den Mörder, der sich erneut versuchte mit einer anderen Identität auszuweisen. Da die Polizisten darauf vorbereitet waren, fruchtete der Versuch nicht. Ronald Rodrigo Benítez, Oliver Giovanni da Silva und Elton da Silva Leonel waren einige seiner Decknamen.

Rumich da Silva stieg in der PCC unter anderem zum Anführer der Aktivitäten an der paraguayisch-brasilianischen Grenze auf, wo er den Befehl zur Beseitigung seines Kontrahenten Jorge Rafaat Toumani gab. Dieser wurde am 15. Juni 2016 ermordet. Sein gepanzerter Hummer wurde mit Luftabwehrgeschossen so lange beschossen, bis sein Schicksal besiegelt war. Aber auch einen anderen Unterstützer von Jarvis Chimenes Pavão, William Giménez, musste daran glauben. Giménez, der in Asunción Opfer eines Attentates war erschoss sich selber, nachdem die Attentäter seinen kleinen Sohn erschossen hatten.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.