Gestohlene Gans auf wundersame Weise wieder aufgetaucht

Asunción: Vor 8 Tagen bemerkte man, dass eine gusseiserne Gans von Platz der Konstitution gestohlen wurde und alarmierte das Kultursekretariat. Jetzt kam die Skulptur aus Frankreich auf wundersame Weise wieder zurück.

Hergestellt in der Fonderies du Val d’Osne in Voltaire – Paris, war die Gans mit offenem Schnabel nicht nur ein Einzelstück mit kulturellem Wert sondern auch begehrt bei Dieben. Am 2. Dezember demontierten es Diebe. Am gestrigen Nachmittag gab es bei der Polizei einen anonymen Anruf, wo man die 109 Jahre alte Skulptur wiederfinden könnte. Als sich die Uniformierten in das Stadtviertel Ricardo Brugada, auch bekannt als Chacarita, aufmachten, fanden sie die gusseiserne Skulptur in einem Haus, wo sie vier Personen festnahmen. Einer davon wurde direkt nach Tacumbú gebracht, da er anscheinend steckbrieflich gesucht wurde. Die anderen ließ man später wieder laufen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Gestohlene Gans auf wundersame Weise wieder aufgetaucht

    1. Die „goldene Gans“ war aus Eisen, nicht aus Kupfer … hat eben ein paar Tage gedauert, bis der Dieb merkte, dass sie magnetisch ist und das Metall gerade nicht so begehrt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.