Gewalttätiger Tod ausgeschlossen

Asunción: Die 40-jährige Paola Colman, die gestern Morgen tot im Bad ihres Hauses aufgefunden wurde, starb an einer noch ungeklärten Ursache. Gewalteinwirkung wurde jedoch ausgeschlossen.

Ein Lungenödem soll zum Tod geführt haben. Sicher ist jedoch nicht wodurch dies hervorgerufen wurde. Laut dem Gerichtsmediziner, Dr. Pablo Lemir, sind die Flecken am Hals der Toten vom Tragen ihrer Kleidung und Reanimierungsmaßnahmen (Post mortem) hervorgerufen wurden und demnach nicht ausschlaggebend bei der Suche nach der Ursache. Als sie von ihrem Mann, Roland Bendlin, gefunden wurde, war sie schon 4 – 5 Stunden tot. Eine laboratorische Untersuchung soll nun binnen 3 Wochen Aufschluss darüber geben, was zum Ableben geführt hat.

Die Anwältin des Deutschen Roland Bendlin, Claudia Lovera, erklärte, dass ihr Mandant sich freiwillig allen Untersuchungen anbot und auch weiterhin vollkommen zur Verfügung steht.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Gewalttätiger Tod ausgeschlossen

  1. Wer versucht schon jemanden wiederzubeleben,der 4-5 Stunden tot ist und wahrscheinlich schon halb steif ist??? Schlechtes Alibi..für hier aber ausreichend 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .