Gleichgeschlechtliche Ehe in Paraguay?

Asunción: Das Thema, welches in anderen Ländern schon kein Thema mehr ist wird es jetzt, in der Wahlkampfphase. Die erzkonservative Colorado Partei war immer dagegen. Santiago Peña ist dafür, doch danach wieder dagegen.

Seit 20 Jahren ist Santiago Peña verheiratet. Er wurde schon mit 17 Jahren Vater. Heute wurde er jedoch nach der gleichgeschlechtlichen Ehe gefragt, als er auf Wahlkampftour war. Seine Antwort verblüffte viele, andere waren hoch erfreut. Verärgert waren nur die alten, erzkonservativen Colorados und anscheinend Staatschef Cartes, der aus Portugal Anweisungen gegeben haben soll.

Kurz nach dem Interview in dem sich Peña für die Homo Ehe aussprach erhielt er weitere Minuten im Radio, um seine Meinung erneut kund zu tun, diesmal jedoch andersherum. Währenddessen nutzte Mario Abdo schon diese Phase der Ungewissheit für sich aus und erklärte dagegen zu sein.

Vertreter der homosexuellen Gemeinschaft des Landes verweisen darauf auf die Vergangenheit von Mario Abdos Vater in der Stroessner Diktatur hin, da Abdos Vater Privatsekretär des deutschstämmigen Generals war. Anscheinend wird das Thema, so offen es in anderen Ländern auch diskutiert wird, in naher Zukunft nicht wieder angefasst. Zu schnell kann man sich daran verbrennen.

Wochenblatt / Abc Color / Última Hora / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Gleichgeschlechtliche Ehe in Paraguay?

  1. Es erschüttert mich wie selbstverständlich diese gottlosigkeit in der welt getahn und öffentlich diskutiert wird.
    Die menschen haben vergessen das der Schöpfer gesetze macht und nicht die Geschöpfe.
    Es ist ein von den propheten vorhergesagter Zustand(der grosse ABFALL von Gott)
    Wen erst niemand mehr umkehren wird,dan wird jesus wiederkommen mit Macht und Herrlichkeit um die „Seinen“ zu sich zu holen,macht euch bereit.

    1. Igor, geh mal zurueck in deine Hoehle, die letzten 2000 Jahre sind an dir wohl spurlos vorbeigezogen…

    2. Werner Neudorf

      Reply

      „Die menschen haben vergessen das der Schöpfer gesetze macht und nicht die Geschöpfe.“
      Den Schöpfer gibt es definitiv nicht! Und die Bibel ist ein großes Märchenbuch. Sonst nix.
      Und Gott ist eine Erfindung der Kirche, damit man die Mitmenschen besser unter Kontrolle halten kann und irgendwo muss doch auch das Geld herkommen um die ganzen unnützen Einrichtungen zu betreiben.
      Ses mots s’avérèrent mensongers.

  2. Das hat gerade noch gefehlt,fort mit den Dreck.
    Die Ehe kann nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden, alles andere ist ein Krank,Abartig. Pfui Deibel!

  3. Nur weil Gott noch immer gnädig ist bedeutet das nicht das es ihn nicht giebt.
    1000 jahre ist vor gott wie ein tag,lasst euch nicht verführen.
    Oder verachtest du den Reichtum seiner Güte, Geduld und Langmütigkeit? Weißt du nicht, daß dich Gottes Güte zur Buße leitet? Römer 2.4
    Seit darvin meinen die menschen,das sie nicht mehr an gott glauben brauchen,das meisterwerk des teufels von den propheten vorhergesagt,leute kehrt um solange es noch geht.Ich rede nicht meine worte,ich bin nur gehorsam.
    Verlaß dich auf den HERRN von ganzem Herzen und verlaß dich nicht auf deinen Verstand; Sprüche 3.5

    1. So, so, Darvin, Meisterwerk des Teufels. Verstehe. Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Katze genau da zwei Löcher hat, wo die Augen sitzen? Prof. Harlad Lesch von der Uni Münch kann Ihnen das erklären.
      Verlaß dich auf den HERRN von ganzem Herzen und verlaß dich nicht auf deinen Verstand. Verstehe!
      Ich jedoch verlasse mich weiterhin auf meine Verstand – der ganz durchschnittlich ausgefallen ist – jedoch noch groß genug um mich auf keinen Herrn zu verlassen zu müssen.
      Jetzt aber zum Thema: Fakt ist, es gibt Homosexuelle. Wären Sie denn nicht auch froh – wenn Sie denn homosexuell wären – deshalb nicht gleich von netten Christen lebendig auf den Scheiterhaufen verbrannt zu werden? Ich meine, heute wo die netten Kinder der Christen keine Nägel mehr spuken wegen solchen Hexern wie mir?

  4. Wenn es dem Ochsen zu wohl wird, begibt er sich auf das Glatteis. Genau das trifft auf die Menschheit im immer mehr zu; besonders im sogenannten „freien Westen“. Sie kennen und akzeptieren keinerlei Grenzen, weder moralisch noch praktisch. Die Geschichte wiederholt sich. Sodom und Gomorra ist nicht mehr weit entfernt. Es kann nichts pervers genug sein, als daß es nicht Befürworter und Beifall klatschende Menschen dafür gäbe. Aber nur zu. Die Strafe Gottes damals war die Vernichtung dieses Sündenpfuhls. Wie steht es in der Bibel: „Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten“ So wird es wieder kommen und ich befürchte, die Menschheit steht kurz vor diesem Gericht. Gotteslästerung nimmt immer mehr zu, Christen werden verspottet und lächerlich gemacht. Die Spötter kommen sich dabei ganz toll und „aufgeklärt“ vor. Alles schon einmal da gewesen. Die Menschen lernen nichts aus der Geschichte und wollen nur das glauben, was für sie gut erscheint, vorwiegen an sich selbst. Auch das findet sich in der Bibel: „WER TIEF FÄLLT, WIRD ZUVOR HOCHMÜTIG UND STOLZ“

    1. Wenn der Ochse müde ist legt er sich schlafen. Den Menschen im freien Westen geht es genau so. Sie kennen keine Grenzen mehr, weil sie noch nie einen Atlas studiert haben und sich nur noch dem Playstation-Spiel: „Flöhe aus den Haaren picken“ frönen, da sie einfach keinen Sinn wie die 5xtäglich Neuinterpretation der Bibel im Leben gefunden haben. Da wiederholt sich die Geschichte der Verfolgung von Hexen und Nichtgläubigen, heute sind gerade die Homosexuellen dran. Sodom und Gomorra, pardon, Paris und London sind nicht weit von einander Entfernt, weniger als ein Lichtjahr sogar. Jeder Nichtgläubige klatscht Beifall und befürwortet die Homosexualität, auch wenn sie selbst nicht homosexuell sind. Christen sagen dazu: „Aber nur zu“. Gott straft und straft und straft und straft und… Irret euch nicht, Gott würfelt nicht. So wird die Inquisition wieder kommen, ausgeführt von radikalen netten Christen. Die Menschheit steht vor dem jüngsten Gericht, Pizza mit Cola.
      Gotteslästerung nimmt immer mehr zu, die netten, stets verfolgten und beleidigten, gegenüber Schwulen und Lesben toleranten Christen werden verspottet und lächerlich gemacht. Wo ist mein Taschentuch?
      Die netten Christen kommen sich dabei ganz verfolgt und „christlich“ vor. War da nicht schon mal eine Verfolgung von Gotteslästerer durch die netten Christen mit anschließendem lebendigem Verbrennen auf dem Scheiterhaufen?
      Die Menschen lernen einfach nichts aus alten abergläubischen Geschichten der Bibel, wollen nur noch an die Bedienungsanleitung ihres Smartphones glauben, um ein Selfie zu ergattern. Auch das findet sich in jedem Physikbuch für Einsteiger: Wer nicht mit 2x2m-Quadratlatschen gesegnet ist sollte es unterlassen über das Wasser zu laufen, da sonst die Gravitation unweigerlich zuschlägt.

  5. Religion ist nur der logische Schritt der Herrschenden, die Angst vor dem Tod der Menschen auszunutzen, weiter nichts. Halt du sie dumm ich halt sie arm.
    Sorry ihr Religionsfanatiker, aber auch ihr werdet mal ins dunkle Nichts abrauchen, da hilft euch auch der nicht vorhandene Gott nicht?

  6. In Paraguay gibt es wesentlich groessere Probleme. Naja, ich waere nicht gerne Standesbeamter, der ein homosexuelles Paar verheiratet.

    Bedenklich finde ich nur, dass der Peña wohl dachte mit der Aussage an Popularitaet zu gewinnen, aber dann von den Bossen zurechtgewiesen wurde und er seine Meinung wieder aendert. Leute ohne Rueckgrat mag ich nicht.

  7. Religion ist nicht Gott.Die menschen wissen nicht woher sie kommen und wohin sie gehen aber das risiko gehen sie ein nach diesem leben gerichtet zu werden.Das kan nur unter dem einfluss eines verführers geschehen.
    Es besteht kein zweifel ob es gott giebt(frage ist nur ob der mensch ihn anerkennt oder nicht,noch ist gnadenzeit)
    den er hat sich offenbahrt.erst durch die propheten,dan durch seinen sohn und heute durch seinen geist welchen jesus gab wie versprochen.Wehe wer sich auf menschen verlässt.
    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Johannes 14.6

    1. Doch, die meisten Menschen wissen woher sie kommen. Und wohin sie fahren. Dank GPS-Navigationssystem.
      Ja, das Risiko einmal zu sterben bin ich bei meiner Geburt eingegangen. Ganz freiwillig im Gegensatz zu meiner Taufe, die ich auch ohne den Glaube an Gott netterweise mit auf den Weg bekommen habe, um automatisch in die Datenbank der Kirchensteuerzahler aufgenommen zu werden.
      Nach dem Tod werden wir alle gerichtet, gekämmt und eingebuddelt. Glaube ja nicht, dass ich dann noch die Kraft haben werde zu Ostern allein den tonnenschweren Gruftistein wegzuschieben. Bekommt man als ex-Gläubigen dann wenigstens einen Sitzplatz im Engelschor? Manche sollen sogar eine Tüte Weihrauch bekommen, wenn sie sich in ihrem Leben immer schön artig in Missonarsstellung gepaart haben.
      Nun sagen Sie aber auch, Sie sind mit Jesus verwandt? Jedenfalls klingen Sie wie er und was Sie schreiben, ist genau das, was Jesus gesagt haben soll: Sie zeigen den einzigen Weg und Wahrheit.
      Aber warum hatte Jesus eigentlich mit 32 oder 34 Jahren eigentlich keine Kinder? Steht darüber nichts in der Bibel? Ich meine das ist doch nicht normal, etwas abartig und sonderbar, oder nicht?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .