Glück im Unglück: 9-jähriger Junge fährt mit Auto und beschädigt Krankenhaus

Caaguazú: Ein Auto krachte durch das Fenster der pädiatrischen Notaufnahme des Nationalen Krankenhauses von Caaguazú. Am Unfallort wurden keine Verletzungen festgestellt, es entstand lediglich Sachschaden. Am Steuer des Fahrzeugs saß ein 9-jähriger Junge.

Berichten zufolge krachte gestern Morgen ein Toyota Corolla durch die Tür des pädiatrischen Notfallbereichs des Krankenhauses. Der Vorfall ereignete sich, weil ein 9-jähriger Junge die Bremse löste, woraufhin sich das Fahrzeug automatisch in Bewegung setzte und frontal in den Haupteingang der Notaufnahme krachte. Der Vater des Jungen sagte, er habe beim Einsteigen in das Auto nicht auf “P” (für Parken) gestellt, sondern nur die Handbremse angezogen, weshalb es von einem Moment auf den anderen zu dem Unfall gekommen sei.

Er gab an, dass er sich um den Austausch der Glastür des Krankenhauses kümmern würde. Zum Glück für die Anwesenden gab es keine Verletzten, nur Sachschaden und einen großen Schreck.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Glück im Unglück: 9-jähriger Junge fährt mit Auto und beschädigt Krankenhaus

  1. vielleicht sollte die Polizei genauer hinschauen wer im Campo hinter dem Steuer eines Autos sitzt. vor zwei Tagen erst überholte ich ein Auto und dachte dass gibt es doch nicht. wenn der Knirps 10 Jahre alt war…dann war da gut gerechnet. Auf dem Beifahrersitz sass der ach so stolze Papa. Solche Idioten gehört das Auto mit samt dem Führerschein weg. Aber wichtig ist ja,das man bei strahlender Sonne sein Licht an hat. Das gleiche gilt für die grossen Mopeds…die Füsse reichen nicht auf den Boden aber diese kleinen Idioten brasen die Straßen lang ohne Sinn und Verstand. passiert was…haben die lieben Eltern natürlich kein Plata und sind alle arm. wenn sie sich selbst den Schädel einrammen ist mir das ja egal aber leider trifft es die Anderen.

Kommentar hinzufügen