Goldgräberstadt: Analyse zur Bestimmung von Quecksilber abgeschlossen

Villarrica: In der bekannten, aber auch etwas verrufenen Goldgräberstadt Paso Yobai im Departement Guairá ist die Probenahme von Beamten des Ministeriums für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Mades) abgeschlossen. Ziel dabei ist es, den Quecksilbergehalt in Sedimenten von Wasserläufen zu analysieren.

Die untersuchten Wasserkanäle waren die Flüsse Gasory, Paloma, Santa Clara, Paso Itá, Itapúa, Sanabria, Ykua Porã, Silva Cué, Morotî und Tebicuarymi. Während der Studie kam es wöchentlich zu einer Wasserentnahme an 12 Punkten der Bäche über einen Zeitraum von vier Monaten, um insgesamt 180 Proben zu vervollständigen.

Darüber hinaus wurden insgesamt 50 Paso Yobái-Goldmühlen ausgewählt, um den Quecksilbergehalt ihrer Sammelbecken zu analysieren und damit zu überprüfen, ob tatsächlich eine Kontamination mit diesem chemischen Element vorliegt. Nach Angaben von den Mades-Beamten wird erwartet, dass die Ergebnisse der entnommenen Proben Ende Juli dieses Jahres vorgelegt werden.

Wochenblatt / Ultima Hora / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen