Covid-19: Impfstoff und Behandlung

Asunción: Brasilien ist das erste Land außerhalb des Vereinigten Königreichs, das bereits den Impfstoff gegen Covid-19 der Universität Oxford bei rund 2.000 Patienten getestet hat. Paraguay geht bei der Behandlung schwerkranker Fälle vorerst noch andere Wege.

Der Infektologe Dr. Eugenio Báez berichtete, dass die Verwendung einer Plasmabehandlung bei genesenen Patienten zur Behandlung kritisch Coronavirus-Erkrankter zugelassen worden sei. Auf diese Weise wird eine Reihe von Antikörpern von den erholten auf die schwer betroffenen Patienten übertragen.

Es sei eine “natürliche und sehr effektive” Technik, sagte der Arzt gegenüber dem Radiosender Monumental 1080 AM und verwies auf andere Krankheiten, die mit dieser Methode behandelt werden. „Die Ergebnisse sind vielversprechend”, erklärte Báez.

„Die Indikationen für Plasmaspender werden sozialisiert, die Fälle, die Risiken, sodass die Menschen eine Veranlagung haben. Es ist wie Dialyse, es tut überhaupt nicht weh”, betonte der Mediziner weiter.

Er fügte an, dass es immer noch keine Medikamente gebe, die speziell zur Behandlung von Covid-19 entwickelt worden seien, während 130 Impfstoffe getestet werden, einige in der letzten Phase des Experimentierens.

Wochenblatt / Paraguay.com

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Covid-19: Impfstoff und Behandlung

  1. The True Coronavirus Case Tally in The US Could Be Over 80 Times Larger Than Reported
    Die tatsächliche Zahl der Corona-Infizierten in den USA könnte bis zu 80x größer sein als bekanntgegeben
    Quelle: Science alert, USA
    Amerkung: Kommunisten, Nazis, Verschwörungstheoretiker, Mennoniten, vom Teufel besessen!!!!

    1. @monosapiens sapiens
      “Amerkung: Kommunisten, Nazis, Verschwörungstheoretiker, Mennoniten, vom Teufel besessen!!!!” – könntest du diese Äusserung noch genauer erklären? Und ist das deine Meinung? Und womit begründest du deine Auffassung?

  2. funktioniert anscheinend so gut diese methode das alle die hier in PY mit covid auf der intensivstation gelandet sind als nächste station den friedhof aufsuchen durften, da alle covid toten intensivmedizienoisch behandelt wurden und alle habens leider nid überlebt

  3. Elijahu Ritter Pfeiffer von Palmenkron

    @Monosapiens
    Da sie sich ja jetzt bei den Mennoniten eingeschleimt haben, kommen sie sicherlich “auf die Liste” der Kandidaten fuer erkleckliche Poestchen.
    Ans Wochenblatt: anscheinend blockt die Suchmaschine “DuckDuckGo” das reCaptcha ab. Zumindest die Verbindung klappt wieder per VPN wenn man die Suchmaschine auf Gockel wieder zurueckstellt. Ich meine, reCaptcha ist ja Googles ureigenstes Kind. Mal sehen vielleicht klappts ja mit TOR auch wieder wenn man da die Suchmaschine auf Google umstellt die ja bei TOR “ab Werk” DuckDuckGo ist. Ansonsten scheint mir als ob das reCaptcha von der Internetgeschwindigkeit abhaengt (funktioniert nicht wenn diese zu niedrig ist), genauso wie der Onion Router.
    Jiet, bietense Monosapiens nen Posten an fuer ihre Lobbyarbeit – ich glaub’s sie “is ne Frau” (nach dem Satzbau und Wortwahl zu urteilen).
    Ansonsten taucht ja ACOMEPA Klosse immer dann auf wenn er waehnt “der Tuerk stuende von Mennos Pforten”, jemand ne andere Meinung vertritt als die mennonitische SED und STASI und er den guten Namen in gefahr waehnt – die Wahrheit bleibt gewoehnlich auf der wirtschaftlichen Wallstatt tot liegen.

    1. Kunolein von der Palme: mit Religionen habe ich nichts zu tun. Nur: die Mennoniten sind mir lieber als die scheinheiligen, verlogenen Frauen- und Mennoniten-Hasser.
      Übrigens: was für ein Feigling muss man sein wenn man im WB Kommentare nur mit Hilfe von VPN abgeben will?

      1. Wenn man VPN benutzt, hat das nichts mit Feigling zu tun ! Es ist schlimm, das man in angeblich demokratischen Staaten, wo Meinungsfreiheit herrschen sollte, zu solchen Mitteln greifen muß, um sich vor Repressalien zu schützen. Wenn sich jemand beleidigt oder herrabgesetzt fühlt, kann er dagegen vorgehen. Warum dann Gesetze wie “Volksverhetzung”, “Verbreitung von Fake-News”, “Holocaust-Leugnung” ? Meinungsfreiheit also nur, wenn es die “richtige” Meinung ist ?

  4. wenn jemand kurz vorm EXIT steht, wird er gern jeden Strohalm ergreifen. Was könnte der Impfstoff dann auch für einen Schaden anrichten ?
    Ansonsten sollte jedem selbst überlassen sein und werden, ob er sich impfen lässt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.