Karneval: Gouverneur von Guairá veruntreut öffentliche Gelder?

Rodolfo Friedmann (ANR), Gouverneur von Guairá, versucht angeblich öffentliche Ressourcen zu verwenden um seinen privaten Besuch auf dem Karneval in Villarrica zu decken. Es gab schon oft Schlagzeilen über mögliche Misswirtschaften öffentlicher Gelder in seinem Umfeld

.

Fünf Monate nach der Karnevalsveranstaltung fehlt den Organisatoren immer noch Geld, sie betonen aber, es seien persönliche Schulden von Friedman. Insgesamt geht es um 70 Millionen Guaranies, die Friedmann angeblich an Eintrittsgeldern und Standplätzen schulden soll und nun möglicherweise aus öffentlichen Geldern begleichen will.

Auf der anderen Seite erhielt das Komitee des Veranstalters einen Scheck über 200 Millionen Guaranies, auf den Namen von Rodolfo Friedmann, für den Besuch von Politikern auf dem Karneval im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit. Als sie ihn einlösen wollten, war dieser nicht frei gegeben. Der Präsident des Organisationskomitees, Cesar Sosa Fariña, betonte, der Gouverneur könne im Moment nichts über die 200 Millionen Guaranies aussagen, der Fall werde geprüft, aber die privaten Schulden sollen beglichen werden.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Karneval: Gouverneur von Guairá veruntreut öffentliche Gelder?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.