Grenzkontrollen zeigen erste Erfolge

Puerto Falcon: Durch die Präsenz der Zollbeamten im Umkreis der Grenze und das Bekanntwerden von Beschlagnahmungen einiger Einkäufe ging die Anzahl der paraguayischen Touristen am gestrigen Tag auf so ein Maß zurück, dass einige Geschäfte in Clorinda fast umsonst die Türen öffneten.

Grund zur Beschwerde gibt es jedoch trotzdem, da angenommen wird, dass die großen Lastkraftwagen weiterhin die Grenze passieren können während den Kleinkonsumenten pingelig auf die Finger und in die Taschen geschaut wird.

Und eben weil die Mehrzahl der Touristen vorhatte mehr als für 600.000 Guaranies Waren nach Paraguay einzuführen traten sie erst gar nicht die Reise an.

Insofern könnte man die Aktion als kleinen Teilerfolg abhaken, der jedoch nur temporär anhalten wird. Ob sich dadurch die heimische Industrie erholt ist mehr als fraglich.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.