Grenzöffnung rückt näher

Asunción: Eine erste Grenzöffnung rückt immer näher. Der Innenminister kündigte an, dass wegen diesem Thema in kürzester Zeit ein Treffen mit den brasilianischen Behörden stattfinden werde.

Innerhalb von zwei Wochen könnte ein Treffen zwischen Behörden des Ministeriums Alto Paraná und des Innenministeriums mit dem Bürgermeister der Stadt Foz de Yguazú, Brasilien, stattfinden, um die Möglichkeit einer intelligenten Öffnung der Freundschaftsbrücke unter strengen Gesundheitsvorschriften zu analysieren, so der Innenminister Euclides Acevedo.

Er sagte weiter, dass Ciudad del Este zwar viele Infizierte mit Covid-19 habe, diese jedoch sinken könnten, solange alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

„Diese zwei Wochen sind entscheidend. Ciudad del Este hat Verantwortung gezeigt und ich denke, es wird nach zwei Wochen besser werden und ein Beispiel für Asunción und Central sein“, erklärte Acevedo.

Acevedo bekräftigte, dass die Grenzen vorerst noch zwei Wochen lang auf sehr strenge Weise geschlossen bleiben werden. Die Dauer wird die intelligente Phase vor der Quarantäne sein, in die das gesamte Departement Alto Paraná nach dem massiven Anstieg der positiven Fälle des Coronavirus für 14 Tage zurückgekehrt ist.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Grenzöffnung rückt näher

  1. Commerz vor Gesundheit – oder Gesundheit vor Commerz? Das ist die Frage! Halten wir uns zunächst an die Fakten: 1.) Covid-19 ist keine Einbildung sondern Realität. 2.) Covid-19 ist ein sich schnell verbreitender Virus mit heimtückischen und teilweise nicht beherrschbaren Folgen und Spätfolgen. 3.) Die medizinischen Einrichtungen in PY sind nicht im Entferntesten in der Lage mit explodierenden Zahlen von Covid-19 Erkrankten fertig zu werden. Das Chaos wäre vorprogrammiert. Im Grunde hat die PY-Regierung bisher überwiegend alles richtig gemacht, damit sich das Virus nicht unkontrolliert und flächendeckend ausbreiten konnte. Die Regierung in PY besteht sicherlich nicht aus den hellsten Köpfen und schon gar nicht aus Experten. Folglich kann sie sich nur an anderen Ländern orientieren und deren Corona-Maßnahmen übernehmen. Alles was jetzt und künftig (vermutlich noch für viele Monate!) entschieden werden muß, kann immer nur eine Kompromißentscheidung darstellen, möglichst allen Seiten gerecht zu werden – Gesundheit und Commerz. Ein Beispiel an Schweden zu nehmen dürfte nicht möglich sein, da zwischen Schweden und Paraguay „Welten liegen“. Somit fürchte ich, Covid-19 wird uns hier in Paraguay noch über viele Monate beschäftigen und das öffentliche Leben drastisch verändern. Und so ganz nebenbei werden im Kielwasser von Covid-19 immer mehr Bürgerrechte eingeschränkt (was für ein „Glücksfall“ für die Politiker weltweit!!), wenn nicht sogar ganz abgeschafft. Ob das auf die Dauer gut geht, möchte ich stark bezweifeln.

      1. Hallo „Wahrheitssucher“! Ich beschäftige mich über Monate hinweg mit der gesamten Thematik um Covid-19 und höre mir stets BEIDE SEITEN an. So hoffe ich, zu einer halbwegs objektiven Meinung zu gelangen. Da ich mich jedoch als Patriot und nichts als Sympathisant der rot-grünen Gesinnungsfaschisten einordne, denke ich gegen deren dummen und durchsichtigen Argumente immun zu sein. Dennoch gibt es in Zusammenhang mit Covid-19 unleugbare Fakten. Covid-19 wird von der rot-grünen Bewegung künstlich hoch gepuscht und als Angstmacher mißbraucht um ihre sozialistischen Agenden möglichst schnell zu verwirklichen. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die dieses Virus komplett leugnen. Beides ist Nonsens, daher sollten wir uns alle einen realistischen Blick bewahren und unseren Verstand gebrauchen. Meine Meinung ist eindeutig: 1. Covid-19 gibt es. 1. Dessen Gefährlichkeit und flächendeckende Ausbreitung wird maßlos übertrieben um die Menschen zu manipulieren und Bürgerrechte weltweit abzuschaffen. 3. Solange diese rot-grünen Politverbrecher weiterhin am längeren Hebel (in den Regierungen bis hoch in die UNO) sitzen und von finanzstarken NGO`s unterstützt werden, müssen wir alle, so befürchte ich, noch Monate wenn nicht sogar Jahre mit Covid-19 leben. Es sei denn, es geschieht ein Wunder oder die Bürger gehen auf die Barrikaden. Ich wäre sofort dabei, doch leider hindert mich mein Alter daran. So kann ich nur zusehen, wie alles den Bach runter geht, wenn nicht endlich die Mehrheit der Menschheit sich von der groß anlegten Volksverdummung befreien. Ich wünschte mir sehr und bete zu Gott, daß er mich diesen Tag noch erleben läßt.

        1. der Eulenspiegel:

          warum, meins Du, hat die Regierung Prof. Drosten zum Experten ernannt, der die weiteren Prognosen abgibt?

          Und warum nicht etwa Dr Wodarg?

          Zur Information: Bei der Schweinegrippe hatte Dr. Wodarg darauf hingewiesen, dass das Virus ungefährlich ist und den Interessen der Pharmaindustrie dient. Und Prof Drosten hatte damals auf die Gefährlichkeit der „Schweinegrippe“ aufmerksam gemacht. Dr Wodarg war damals für die Regierung tätig – und er hatte recht! Es handelte sich um eine milde verlaufende Erkrankung.Man hatte damals sogar auf ihn gehört.
          Und heute haben wir eine ähnliche Situation. Sinngemäß sagt Dr . Wodarg: „Hätte man nicht so einen Wirbel gemacht, hätte niemand was bemerkt!“

          Warum wählt man dann lieber den Experten , der schon mal falsch gelegen hat und nicht den, der die Sache recht gut eingeschätzt hat? Und was ist mit den vielen anderen Experten wie Prof. Bhakdi, dessen Buch „Corona Fehlalarm“ auf Platz 1 der Spiegel Bestsellerliste ist- ein Buch von dem Minister Spahn sagt, dass er gar nicht kennt?

          Warum will man sie nicht kennen?

  2. In einer kapitalistischen welt gibt es an sich nur commerz. Wie viele philantropen sprechen von gesundheit und sind gleichzeitig in coca cola oder mc donald investiert. Perfekt auch cartes mit katholischem weltbild aber dann tabesa. In so einer welt erwartet sich wer fakten und ernstzunehmende politik?
    Daher: corona ist vielleicht ansteckend ( tests zeigen was an?), ist aber nicht wirklich tödlich. Bei den meisten fällen sind auch andere krankheiten im spiel und die masse jenseits der 50 odr 60. Menschen, die zwar infiziert sind aber nichts bemerken? Ja klar deshalb braucht es test$. Gaanz wichtig. Die elite hat sicher auch schon in tapaboca investiert. Tollster fall in österreich: assistentin des messias sebastian ist ehefrau eines produzenten…. na wie schnell die bei sowas sind. Bei allem anderen wartet man ewig.
    Bei wirklich gefährlichen krankheiten, die sich schnell ausbreiten, ist jedes gesundheitssystem machtlos und es ist auch unmöglich sich vorzubereiten. Man bräuchte ja 10000e betten, impfungen, personal. Wie soll das gehen?
    Logische schlussfolgerung: hier wird nur eine agenda umgesetzt weil due wirtschaft am ende ist. Vor jahren war absehbar, dass automatisierung und fortschritt arbeit vernichten wird und es in vielen staaten zu massiven fluchtbewegungen kommen wird. Daher braucht es ein andrtes viel autoritäreres system. Oder viel weniger menschen. Da hätten sie aber schon vor jahrzehnten beginnen müssen. Jetzt ginge das nur noch auf die brutale und dazu ist die westliche elite selber zu verweiclichtbind bequem. Cotona hat genau alles was notwendig ist um vorzugehen.

  3. Wenn ihr euch den link von Wahrheitssucher angeschaut habt, dann solltet ihr auch mal diesen Wiki link probieren
    ,
    https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones
    ,
    Ganz im Sinne von Big Bill Gates und Gefolge, denn Bill Gates hat es öffentlich gesagt :
    Die Menschheit soll auf 500 Mio reduziert werden.
    Impfstoff macht´s möglich !!!!!!!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.