Grippe oder Covid-19? Stadtverwaltung schließt vorsichtshalber ein Außenbüro

Villarrica: Das Außenbüro Nummer 2 der Stadtverwaltung in der Hauptstadt von Guairá ist seit gestern geschlossen. Ein Beamter zeigte Symptome einer Grippe und man hat nun Angst, dass er an Covid-19 erkrankt sein könnte.

Das Außenbüro der Gemeinde Villarrica befindet in der Nähe des Museums Maestro Fermín López im Herzen der Hauptstadt von Guairá.

José Trinidad, Leiter der Personalabteilung der Stadtverwaltung, sagte, dass die Einstellung der Aktivitäten der Büros vorsichtshalber und angesichts des Fortschritts von Covid-19 im Land erfolgt sei.

Im Gegenzug erklärte er, dass die Schließung bis nächsten Montag erfolgen werde, da der Beamte Anzeichen einer Grippe habe und versicherte, dass dies nichts Ernstes sei. Ebenso alarmierte die Situation alle Angestellten und es wurde beschlossen, das Büro vorübergehend zu schließen.

Ebenso wurde berichtet, dass der Beamte in seinem Haus in ständiger Kommunikation mit den Ärzten des Gesundheitsministeriums sei und unter Quarantäne gestellt ist.

Andererseits wurde das Büros gemäß dem von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Protokoll vollständig desinfiziert.

Von den gesamten registrierten Coronavirus-Fällen entsprechen zwei dem Departement Guairá.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Grippe oder Covid-19? Stadtverwaltung schließt vorsichtshalber ein Außenbüro

  1. Das Behörden Mitarbeiter gerne am Covid 1984 Hoax mitarbeiten ist verständlich. Die haben bei Schliessungen der Büros Lohnfortzahlung und sitzen mit Familie in ihrem Ferienhaus auf dem Land.

  2. Wenn der Guarani gegenüber dem Dollar verliert wird das Leben für die Paraguayer auch teurer da Importe über Dollar abgerechnet werden. Da Paraguay hauptsaechlich China Krempel importiert trifft es jeden bereits beim Kauf von Textilien, Unterhaltungselektronik, Maschinen und Autos. Selbst in Paraguay produzierte Lebensmittel werden zum Teil teuerer, da der Traktor, das Saatgut und insbesondere die Pestizide in Dollar bezahlt werden. Paraguayische arbeitsintensive Produkte werden auf dem Weltmarkt hingegen billiger, da es mehr Rindfleisch, Sojabohnen etc je Dollar gibt.

  3. wenn es mit der wetterlage so weiter geht werden demnächst viele grippeanzeichen haben, die behörden werden alle schliesen, die bevölkerung wird darunter zu leiden haben , zurück in phase 0 , die politbanditen werden fleisig hilfsgelder einstecken und der guranie wird weiter im wert verlieren.(für paraguayer wird der guranie natürlich nicht an wert verliren, nur die anderen währungen werden an wert steigen)

    1. Das ist das Problem hier, die Fachidioten wissen nicht ob es eine Erkältung, Dengue oder Corona ist. Aber vorsorglich Corona, dafür gibt es Geld, für die anderen Erkrankungen nicht. Egal ob vor jedem Supermarkt Fieber gemessen wird oder nicht. Es verdienen nur Politbandis und die Pharmaindustrie, wo auch wieder die Banditen mitten drin sind.
      Der Guarani war die letzten 10 Jahre nicht mehr wert, als das Papier / Plastik, worauf der gedruckt ist. Preise werden in unendliche Höhen getrieben, egal ob Lebensmittel oder Elektroschrott, Autos usw. Hier gilt nur Abzocken was geht, da Pyler eh nicht rechnen können.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.