92-Jährige im Altersheim positiv auf das Coronavirus getestet

Concepción: Eine 92-Jährige wurde in einem Altersheim positiv auf das Coronavirus getestet. Der Zusammenhang ist bis jetzt noch völlig unklar.

41 Tests auf das Coronavirus wurden in einem Altersheim von Concepción durchgeführt. 40 fielen negativ aus und die 92-jährige Frau war die einzige, die positiv getestet wurde.

Das Pflegepersonal wird derzeit ebenfalls medizinisch umfassend untersucht, um festzustellen, wie sich der Virus verbreitet haben könnte, denn seit Beginn der Quarantäne haben die Bewohner des Altersheims keine Besuche mehr erhalten.

Ebenso wies Dr. Cabrera darauf hin, dass der Fall sehr auffällig sei, da alle einen negativen Test abgegeben haben, sogar die Angestellten, die in dem Heim arbeiten. Die 92-jährige Frau wurde bereits aus der Einrichtung gebracht und befindet sich nun in einem Pflegezentrum. Ihr Allgemeinzustand ist nach Auskunft der Ärzte zufriedenstellend.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “92-Jährige im Altersheim positiv auf das Coronavirus getestet

  1. Saminathasarma Kanesharajakkurukkal

    Das stimmt wohl etwas nicht. Um im Sambi Südamerikas 92 Jahre alt zu werden muss man innerhalb seiner vier Wände schon 24/7/360 mit einer Schutzmaske herumlaufen, will man sich nur sein abfackelnden Müll und deren der Nachbarn einatmen. Ok, die meisten Eingeborenen scheinen das abfackeln des toten Hundes mit dem Restmüll und sonstig brennbarem wie nassen Blättern schon seit Säuglingsalter zu kennen und sich daran gewöhnt zu haben, denn Bier und Schaufel für Papa und Mama wohl etwas zu caro. Aber wie so ein Uhhh-Viru-V2.0 ins Altersheim gelangen kann ist schon etwas freagwürdig. Etwas wie die Zuverlässigkeit des Uhhh-Viru-V2.0-Tests.

  2. Die gute alte Frau, hat womöglich keine Krankheiten, außer Ihr alter, aber Corona auf keinen Fall, sonst hätten die den Laden schon dicht gemacht und die Frau wäre schon tot und vergraben. Oder Sie ist ein Hotspot, infiziert durch Gott. weil Besuche ja schon Monate lang nicht gehen. Wenn die stirbt, ist sie nicht wegen ihrem hohen Alters gestorben, sondern an Corona.

  3. Inzwischen ist bekannt geworden wie Schweden das Problem gelöst hat. Jeder Altenheim Bewohner mit atemwegs Beschwerden ist sofort auf palativ Medizin umgestellt worden. Statt Sauerstoff oder gar eines Beatmungsgeraetes gab es Schmerzmittel so das die Alten schnell und schmerzfrei verstorben sind.

    1. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

      Ja nicht war? Die Schweden hatten zu des grossen Fritzes Zeit schon „verflucht schlechtes Geld“.
      Bringt sie um um die Statistiken zu schoenen. Die Rentenkasse dankt’s dir – fuer Koenig und Vaterland!

    2. jeder sucht sich die Meldungen zusammen, die er gerade braucht – nachprüfen ist dann schon ein wenig schwieriger. Selbst wenn es so wäre (was ich bezweifle), wäre es ein Problem der Schweden ! Nicht unseres und nicht dss der anderen !

  4. dieser artikel sagt viel über die coronapolitik aus. um die anordnungen der regierung aufrecht zu erhalten, da es zunehmend menschen gibt welche die gefährlichkeit der grippe nicht einsehen , müssen mehr coronatote her. wo hat mann einen größeren erfolg infizierte zu finden deren lebenserwartung nicht mehr so hoch ist wie in einem altersheim. sehr hilfreich ist auch dort positiv getestete aus ihrer gewohnten umgebung rauszureisen und sie in diese coronareservate zu bringen wo selbst junge menschen ungern sind . der arzt sagt ihr gesundheitszustand ist befriedigend, …….für den arzt der bald wieder einen coronatoten melden kann ……oder für die frau welche trotz internierung immer noch am leben festhält und ohne den test nie gewust hätte das sie corona hat.
    ich schätze das die bevölkerung sich wieder an die anordnungen der regierung hält wenn die zalen der coronatoten die 100 er marke überschreiten. …..das wird ein hartes stück arbeit für die regierung……..

  5. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

    Wahnsinn! Eine ganz blonde Alte – wo denn wurde das Foto aufgenommn? Im Chaco nennt man sowas „weisse Indianer“ wenn im Indianerlager auf einmal ploetzlich hellhaeutige und relativ blode Kinder geboren werden inmitten von pechschwarzer Genetik bei den Indianern.
    Hokus-Pokus, Abra ka dabra!
    Wurde das Foto in einer Rentnersiedlung der DACHler aufgenommen und ist nur representativ?
    Allerdings ist die Altenheimkultur bei den Paraguayern nicht sehr Praktik so dass es wohl eine Privateinrichtung von Auslaendern ist. Die Alten bei den paraguayern wohnen bei ihren Kindern denn in einem Altenheim wuerden sie verhungern da sich sofort eine Mafia um die Ressourcen des Altenheimes bilden wuerde die alle gestohlen wuerden. Ich kann mir nicht vorstellen dass es Paraguayer sind denn bei denen ist ein Altenheim so gut wie unbekannt und das kann sich auch niemand leisten. Oft werden die Alten bei den Kindern auch wie das fuenfte Rad am Wagen angesehen und wohnen wie ein Tier – sie werden oft nur toleriert und sind vollkommen dem guten Willen der Kinder ausgesetzt.
    Ich glaube kaum dass in Concepcion Deutsche leben die sich da ein Altenheim aufgebaut haben . Sonderbar.

  6. Testergebnis falsch ist der einfachste zusammenhang. Wer sagt, dass die test nicht 10000 % korrekt und sicher sind ist nehme ich an auch ein v theoretiker.
    Und wenn richtig getestet wurde, dann hat also nicht einmal eine 92 jaehrige symptome und steckt niemanden an? Wow wie gefaehrlich…

    1. Die Quote der falsch-positiven Befunde ist bei jedem Testverfahren bekannt, man müsste nur sozusagen die Packungsbeilage lesen. In dem Falle liegt dies wirklich sehr nahe .. wenn wundersamerweise sonst niemand im Umfeld positiv getestst wurde. Man sollte einfach nocheinmal/oder zweimal testen (je nach Wahrscheinlichkeit).
      Falls man die Corona-Statistik ein bisschen „pimpen“ möchte, dann hängt man die 92-Jährige an ein Beamtmungsgerät (Ironie). Dann kann man auch wieder einen Sarg zeigen und gleich den ganzen Ort (oder Land?) in Phase 0 schicken.

  7. jetzt werden die verschwöhrungstheoretiker wieder aufwind bekommen das es 5G war der dielte angesteckt hat *rofl* oder die regierung wird jetzt sagen das kam durch glyphosat von bayer verbreitet über tomaten die die frau gegessen hat *oberrrofl*

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.