Grippefälle nehmen zu und es gibt keine Impfstoffe

Asunción: Covid-19 scheint in den Hintergrund zu rücken. Dafür tauchen jetzt vermehrt Grippefälle auf und es ist dafür kein Impfstoff im öffentlichen Gesundheitswesen vorhanden.

„Ich denke, dass die Influenza erheblich zunehmen wird. In diesem Jahr ist die Übertragung von Covid-19 wohl ziemlich kontrolliert (…) wir sehen viele Fälle von Influenza, Influenza A“, sagte Dr. Mateo Balmelli gegenüber Journalisten der Zeitung ABC Color.

In diesem Sinne wies er darauf hin, dass die Impfstoffe bereits im privaten Sektor erhältlich sind, jedoch nicht im öffentlichen Sektor, wo sie kostenlos zur Verfügung stehen. „Es ist ein Impfstoff, der jedes Jahr variiert, es ist ein wirksamer Impfstoff mit sehr wenigen Nebenwirkungen“, erklärte Dr. Balmelli.

Der Arzt sagte weiter, dass die Dosen für die Bevölkerung durch das Gesundheitsministerium voraussichtlich erst im April eintreffen werden. Er bedauerte diese Situation und erklärte, dass es ideal sei, wenn sie “zwei Monate vor der Saison“ eintreffen.

Grundsätzlich besteht eine Impfpflicht für Minderjährige im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren und Personen über 59 Jahren sowie für Personen mit epidemiologischem Risiko – wie zum Beispiel Krankenhauspersonal – oder Risikopatienten mit Begleiterkrankungen.

Dr. Balmelli erklärte, dass diejenigen, die den Influenza-Impfstoff zum ersten Mal erhalten, zwei getrennte Dosen bekommen sollten und Personen, die ihn bereits bekommen haben, nur einmal.

Letzte Woche hatte Dr. Sandra Irala von der Gesundheitsüberwachung des Gesundheitsministeriums darauf hingewiesen, dass Fälle von Atemwegserkrankungen wie Pharyngitis, Mandelentzündung und Grippe in Bildungseinrichtungen mit der Rückkehr zum Präsenzunterricht zunehmen.

Héctor Castro, Direktor des Erweiterten Immunisierungsprogramms (PAI), hatte angekündigt, dass das Gesundheitsministerium gerade die Unterlagen für den Kauf des Influenza-Impfstoffs bearbeitet und “hofft“, die Lieferung der Impfstoffe im April zu erhalten.

Wochenblatt / ABC Color / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Grippefälle nehmen zu und es gibt keine Impfstoffe

  1. Oh mein Gott, Hilfe! Wir werden alle sterben!
    Ach ne,das geht ja gar nicht, denn ich bin ja schon seit Sonntag (Frühlingsanfang in der nördlichen Hemisphäre) tot.
    Da habe ich aber nochmal Glück gehabt.

    13
    1
  2. Na ja, habe mich noch niemals hier impfen lassen, gegen Grippe, warum auch, meine Ernährung ist ordentlich, mein Vitaminhaushalt ist bestens, das sollte reichen, dachte ich immer. Genug Abwehrkräfte zu haben, war immer mein Ziel gewesen, es scheint funktioniert zu haben, zumindest bis heute.
    Warum sollte ich mich also impfen lassen, mir fällt kein plausibler Grund ein.

    13
    1. @Cabron Nomen est Omen
      Pocken, Gelbfieber (in PY nachgeholt), Thypus, Colera, Hepatitis, Tetanus, Polio, Lungenentzündung, Masern, Diphterie sind nur die wichtigsten ‘Imprägnierungen’ nicht für die Tropen. Einige habe ich beruflich in D machen lassen, den Rest für PY.
      Wowereit!

      1
      9
      1. Du bist ja nicht nur ein unersättlicher ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpjunkie, der kaum aufs nächste ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpchen warten kann, sondern auch noch ein Impfung-simplex-Junkie. Ich habe aufs Loch genau kardinale 0 Impfungen machen lassen für die Einreise in die Unzivilisation. Gelbfieber kommt im Paragauy in ganz wenigen Fällen pro Jahr nahe der Grenze zu Brasilien vor. Quasi ausgestorben. Bestimmt impfst du auch deinen Hund jährlich gegen Tollwut, obwohl es im Paragauy aufs Loch genau kardinale 0 Tollwutfälle gibt. Tipp (grati): Fummle nicht an allem herum und nimm dann die Finger in den Mund. Okay, Tetanus musste ich auch machen lassen, weil ein paar Jahre in Afrika gelebt (im wirklichen Afrika, nicht Paraguay, dem Afrika-falso). Pocken, Gelbfieber (in PY nachgeholt), Thypus, Colera, Hepatitis, Tetanus, Polio, Lungenentzündung, Masern, Diphterie, gegen das alles hast du dich impfen lassen. Hinzu gesellen sich noch wie viele ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpchen? Tipp (grati): Nimm dein Titanhütchen stets aufigesetzt mit, wenn unter einem Balkon läufst. Da stehen Blumentöpchen drauf. Spray deinen Schrank stets mit Gift ein, da könnte Spinne auf dich lauern. Also an deiner Stelle wäre ich DE-PY geschwommen, denn Flieger können abstürzen. Ne, im Atlantik hat es große Fische, dann doch lieber gelaufen. Huch, da hat es Autos, Haarald Glööklers und Kaimane. Also ich an deiner Stelle würde dann doch besser einen Panikraum bauen lassen, mich darin verschanzen und ihn nie wieder verlassen. Gerade jetzt kurz vor dem 3. Weltkrieg, wozu die USA den netten Schwuddeli Putin aufgefordert haben seine freundschaftliche Hand dem Westen auszustrecken.

  3. Habe mich noch nie gegen Grippe-simplex ipfen lassen. Dafür hatte ich schon ca. zweimal Grippe-simplex. Aber auch nur deshalb weil mir so ein potenzieller Mörder von Kollege mitten ins Gesicht geredet hatte. Dies wohl, weil ich nie einen Apple esse, dafür jeden Sonntag gesundes Wirklich-Totgegrilltes zu Zuckerwasserbrühe oder 12×20 Billigpolarbierpacks und an allem herum fummle und dann die Finger in den Mund nehme. Da bin ich wohl ganz selbst schuld. Seit ich in den Tschungel eingewandert bin hatte ich noch nie Grippe. Auch ohne Ipfung. Wahrscheinlich liegt diese Tatsachen am gesunden, bekömmlichen und allseits akzeptierten täglich Müllabfackel-Nanopartikel-Präventivmedizin-Smog der Eingeborenen, von denen die hiesig Behörden nicht wissen können, dass sie am Sparen für Billigpolarbierbücksenpacks sind und deshalb keine Müllgebühr entrichten, obwohl in meiner schäbigen Gegend* die Müllabfuhr durchfährt und bei jedem geschätzt 5. Haushalt den Müll mit nimmt: Da werde ich täglich aufs Neue gegen Atemwegserkrankungen gepimpt. Und erst noch grati. Nanopartikel in ∞-facher Verabreichung sollten gemäß Offiziales seit dem Uhu-Viru-V2.x-Zeitalter mittels ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin allseits gesund, bekömmlich und akzeptiert sein. Hob i glesn. Ob es stimmt wird sich noch herausstellen, dazu reichen die Langzeit-∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Versuchsstudien an den Labormenschlein noch nicht aus, um eine aussagekräftige Prognose zu stellen. Wir werden sehen. Ich hoffe, dass ich falsch liege.
    * gemäß in einer durchgelauchten Gegend ohne Müllabfuhr wohnhaften Ex-Wochenblatt-Kommentatoren und -innen

Kommentar hinzufügen