Große Schweinerei nach Unfall

Pirapó: Ein Lastkraftwagen der 80 große Hausschweine zum Schlachthof transportierte verunfallte auf der Ruta 6, die Ciudad del Este und Encarnación verbindet. Der umgestürzte Laster auf Höhe von km 72 nahe dem Distrikt Pirapó erdrückte einige der geladenen Schweine. Die anderen Tiere wurden allesamt von ansässigen Schaulustigen gestohlen.

Der Lastkraftwagen war mit der tierischen Fracht aus der Zone Raúl Peña kommend in Richtung La Paz, Itapúa, unterwegs, wo sie der Schlachterei der Firma Upisa zugeführt werden sollten.

(Wochenblatt / Ultima Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Große Schweinerei nach Unfall

    1. Und noch ein Spässle.

      Was ist der Unterschied zwischen UPISA und den Schweinedieben? Naaaaaa…

      Es gibt keinen, beide können jetzt sagen: „Schwein gehabt“.

  1. das wirklich traurige ist, dass die Schweine den gleichen Weg gehen werden: Sie werden umgebracht und aufgegessen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.