Großbrand im Chaco und keine Feuerwehr

Carmelo Peralta: Heute Vormittag brach ein großes Feuer in einer Lagerhalle von dem Unternehmen Puerto Maria aus. In dem Distrikt gibt es keine Feuerwehr, die eingreifen konnte.

Laut dem örtlichen Radiosender 96.1 FM sei der Grund für das Feuer unbekannt. Der Besitzer von dem Unternehmen, ein Brasilianer namens Adir Rodriguez, muss Verluste von mehreren Hunderten Millionen Guaranies durch den Brand hinnehmen.

Zahlreiche Anwohner halfen dabei, die Flammen zu ersticken, die einen Teil der Räumlichkeiten, in denen Waren gelagert waren, verzehrten. So konnten die Freiwilligen viele Produkte doch noch retten.

In dem Bezirk von Carmelo Peralta existiert keine Feuerwehr. Seit heute Nachmittag hat sich die Situation normalisiert, als der Brand endlich unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Carmelo Peralta liegt etwa 650 Kilometer von Asunción entfernt, an den Ufer des Paraguay Flusses und ganz in der Nähe der brasilianischen Stadt Puerto Murtinho.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.