Großbritannien reaktiviert Plan zur Abschiebung von Flüchtlingen nach Paraguay

London: Nach Angaben der britischen Zeitung “The Times” hat das Vereinigte Königreich mit Costa Rica und mehreren afrikanischen und südamerikanischen Ländern – wie Ecuador, Paraguay, Peru, Brasilien und Kolumbien – Gespräche über seinen Plan zur Abschiebung von Einwanderern aufgenommen. Bislang ist nur die Antwort der costaricanischen Regierung bekannt.

Wie die Außenministerien der in dem Artikel der britischen Zeitung erwähnten südamerikanischen Länder damit umgegangen sind, ist vorerst nicht bekannt. Auf paraguayischer Seite schweigt man sich zu dem Thema aus. Grund hierfür dürfte die fehlende Popularität einer solchen Maßnahme sein.

Laut AFP besteht das Projekt, das 2022 von der Regierung von Boris Johnson ins Leben gerufen wurde und das Premierminister Rishi Sunak umzusetzen versucht, darin, irreguläre Einwanderer nach Ruanda zu schicken, während ihre Situation geklärt wird, und wurde von Menschenrechtsorganisationen stark in Frage gestellt.

Sunak und der ruandische Präsident Paul Kagame bestätigten vor einer Woche in London die Absicht, mit den Abschiebungen zu beginnen.

Die costaricanische Regierung erklärte, sie habe eine Anfrage der britischen Regierung abgelehnt, Migranten aufzunehmen, die abgeschoben werden, weil sie irregulär im Vereinigten Königreich angekommen sind, um so ein Abkommen mit Ruanda zu wiederholen.

Costa Rica hat bereits gewarnt, dass es keine Migranten aus Übersee aufnehmen wird.

“Wir teilen dem Vereinigten Königreich mit, dass Costa Rica keine Einwanderer aus Übersee aufnehmen wird”, schrieb der costaricanische Präsident Rodrigo Chaves im sozialen Netzwerk X.

Chaves reagierte damit auf einen gestrigen Bericht in der costaricanischen Presse, wonach das Vereinigte Königreich mit Costa Rica und mehreren afrikanischen und südamerikanischen Ländern wie Ecuador, Paraguay, Peru, Brasilien und Kolumbien Gespräche über seinen Plan zur Abschiebung von Migranten aufgenommen hat.

“Unser Land hat einen solchen Vorschlag in keiner Weise akzeptiert”, erklärte das costaricanische Außenministerium am Dienstag in einer Erklärung.

Das costaricanische Außenministerium bestätigte, dass es Gespräche zwischen den beiden Regierungen über “die Herausforderungen” in “Migrationsangelegenheiten” gegeben habe, fügte aber hinzu, dass “es keine Gespräche zwischen den beiden Regierungen über die Herausforderungen” in “Migrationsangelegenheiten” gegeben habe. Aber, so fügte sie hinzu, “dies impliziert keine Verpflichtung, Migranten aus Übersee aufzunehmen”.

Im Jahr 2022 bestritt die paraguayische Regierung, dass es Verhandlungen gegeben habe.

Es ist nicht das erste Mal, dass Versionen kursieren, die sogar die britischen Medien erreichen, in denen von einem Plan berichtet wird, Einwanderer, die illegal in Paraguay ankommen, zu “exportieren”.

Im November 2022 berichtete die britische Zeitung Daily Express, dass die damalige britische Innenministerin Suella Braverman einen Plan förderte, der vorsah, Einwanderer, die illegal in das Vereinigte Königreich einreisen, indem sie den Ärmelkanal in kleinen Booten überqueren, in südamerikanische Länder, darunter Paraguay, zu schicken.

“Paraguay hat noch nie mit Großbritannien über ein so sensibles Thema wie die Migration verhandelt, obwohl es eine offene Politik in dieser Angelegenheit verfolgt”, erklärte das paraguayische Außenministerium umgehend in einer Erklärung.

Daily Express: Großbritannien will illegale Einwanderer nach Paraguay schicken

Wochenblatt / Abc Color / AFP

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Großbritannien reaktiviert Plan zur Abschiebung von Flüchtlingen nach Paraguay

  1. Das fehlt auch noch, dass Großbritannien all die kriminellen, fundamentalistischen und bildungsfernen Moslems und Neger hierher schickt. Und den Politmafiosis ist es durchaus zuzutrauen, dass sie sich bestechen lassen werden. Solange Cartes seine Villa von einer Hundertschaft vom Steuerzahler finanzierten Polizeitruppe beschützen lassen kann, ist ihm es doch egal wie viele kriminelle, terroristische und gewaltbereite Moslems mit dem IQ von Bananen hierher geholt und auf die Bevölkerung losgelassen werden.

    35
    9
    1. ja! wenn er schlauer ist, kapiert er, daß das dann auch nicht vor ihm halt macht. Noch können sich die grünen Kommunisten in der DDR 2.0 ganz gut von den Auswirkungen derer irren Politik abschirmen, aber auf Dauer und bei der Masse was die ins Land holen, wird das schnell vorbei sein. Und dann sind die genauso dran! Plus die Rechnung die mit dem gewöhnlichen Bürger, der unter diesem Saustall massiv zu leiden hat, offen ist.

      16
      4
  2. aha darum war der UK-Globalist neulich zu Besuch in PY und hat so herum geschleimt. Wußte ich doch das was im Busch ist. Das würde dem Cameron und diesem abgewirtschafteten WEF-Regime so passen, erst locken die diese “Goldstücke” aus Afrika und sonstigen muslimischen Shitholes massenweise an und dann abschieben wo es denen gerade paßt und vor allem bequem und billig ist weil die Folgen aus dieser irren Migrationspolitik nicht mehr zu ertragen sind. Eine Unverschämtheit und zeigt mal wieder was von diesen Globalisten zu halten ist. Wehret den Anfängen sonst steigt die Kriminalität ins unermessliche, siehe das ach so mustergültige D. Messerstecherein und Vergewaltigungen sind mittlerweile an der Tagesordnung, wollen die das in PY? Darüber hinaus um Lations kanns kaum gehen, denn die gehen zum Onkel Biden, der ja auch noch dafür zahlt und anschließend ein Kreuzchen bei der Wahl dafür erwartet. Die Figuren in UK haben da eine weit größere Schweinerei vor! Sklavenhandel auf Regierungsebene nenne ich das!

    17
    3
  3. Was für ein trauriges Armutszeugnis für GB, wie auch für die EU insgesamt, vorab vom “Gutmenschen-Deutschland” . Sind nicht in der Lage, eher nicht willens, endlich und endgültig diese herbei geredeten und herbei organisierten “Flüchtlingsströme”, hauptsächlich aus islamischen Ländern, einzudämmen. Sind zu feige bzw nicht willens all diese angeblichen Flüchtlinge bereits an den Grenzen abzuwehren. Und nun bitten oder fordern Sie andere Länder auf, diese von ihnen selbst herbei gerufenen “Flüchtlinge” aufzunehmen. WAS FÜR EIN FRECHHEIT UND UNVERSCHÄMTHEIT ist das denn?? Ausgerechnet Länder werden “gebeten” diese “Kulturbereicherer” aufzunehmen, die dazu finanziell und wirtschaftlich überhaupt nicht in der Lage sind. Sollen die Europäer endlich selbst für Ordnung in ihren links-grünen Idiotenstaaten zu sorgen und ihre selbst verschuldeten Probleme nicht wie einst die Kolonialmächte auf ander abladen. Oder noch besser, warum verfrachten sie diese Millionen von Muslime nicht zwangsweise in muslimische Länder? Das wäre relativ einfach aus meiner Sicht: Man steckt sie in ferngesteuerte Frachtschiffe die Kurs auf die Küsten arabischer Länder nehmen. Sollen die doch bitteschön mit ihren Glaubensbrüdern- und Schwestern machen was sie wollen. Außerdem haben diese arabischen Länder meist noch viel, sehr viel Platz und verfügen über große finanziellen Spielräume, anstatt das Geld ständig für Kriege gegen Israel aufzuwenden. Auch dieser l”upenreine Demokrat und Lichtgestalt vieler Vaterlandsverräter” in Deutschland, Putin hätte genug Platz in seinem Riesenreich. Warum nimmt der keine “Flüchtlinge” auf?`Ist der doch der Hintergrund-Initiator für viele Flüchtlingsströme um damit den Westen zu schwächen bzw. zu zerstören. So kommen bis heute noch hundertausende von Flüchtlingen alleine aus Syrien das mit Putin eng verbandelt ist.

    13
    13
  4. Wenn es mal Krieg gibt, England also in Schutt und Asche gelegt wird und die Zivilbevölkerung flüchten MUSS, dann werden sie erkennen, dass sie in Ruanda auch keinen ruandesischen Sprachkurs, keine kostenlose Zahnbehandlung, keine Hütte und kein Gusgus (Couscous marok. Spez.) bekommen und ihre Sippschaft nicht eingeflogen wird. Höchstens ein Glas Wasser.

    18
    5
  5. Es geht doch schon damit los, dass man diese Leute ALLE Flüchtlinge nennt.
    Viele sind einfach Goldgräber.
    Wenn die hier hergebracht würden, wären sie im Nullkommanichts wieder Zuhause oder zurück in Europa, weil es hier nichts zu holen gibt.
    Nur die Amigos wären dann ein wenig reicher.

    20
    15
  6. Durch die Korruption der Politiker in PY habe ich die Befürchtung das bei Schmiergeld Zahlungen an eben diese Leute ganz schnell Migranten aufgenommen werden.
    Wir Dachl sind auch Migranten und sind von PY aufgenommen worden, doch es gibt einen Riesigen Unterschied zwischen Migranten aus Dachl und diesen Abschaum aus Afrika.
    Neger und Islamisten aufzunehmen ist ein Verbrechen an der eigenen Bevölkerung, wenn wir nach Deutschland und Österreich schauen sehen wir was passiert. Islamismus,Clans,Messerstecher, Vergewaltigungen an Kinder jede Woche von Erwachsenen Frauen nicht zu sprechen die nicht mehr so wie Einst in Discos gehen können um zu Feiern Heute herrscht die Angst vor von Horden dieser Neger und Islamisten Vergewaltigt zu werden. Justiz und Polizei werden von Nancy Faeser einer Antifa Terroristen Unterstützerin Mundtot gemacht die echten richtigen Zahlen kommen wegen ihrer Einmischung und Anweisung nicht oder nur Schleppend ans Licht.
    Frauen mischen sich mit Negern hier und dann haben die Paraguayer Favelas in kürzester Zeit hier wie in BR wo 99% nur diese Bunten hausen weil zu faul und Rassisch nix zur Arbeit taugen. Drogenkriminalität Morde Bandenverbrechen werden dann an der Tagesordnung sein,noch viel schlimmer als Jetzt schon.
    Islamisten werden versuchen ihre Religion hier eine Macht Position zu verleihen, schaut nach D, Austria .Die Scharia ist schon Bestandteil dank dieser Grünen Verbrecher schon in Deutschland mit Polizei und Scharia Rechtsprechung, gefördert von Linken und Grünen Vaterlandverrätern.
    Wollen wir hoffen das PY nicht dem Korrupten Politiker erliegt und das Ansinnen der Engländer ablehnt.
    Wir können auch etwas tuen in dem wir Aufklärung betreiben wie es in Europa Aussieht und wie ,wenn es Passiert PY in naher Zukunft aussehen wird.

    12
    3
    1. @Asgard Alter macht klug. Ist das so ? Was haben wir zu verlieren ? Denken wir mal an Herrn Blüm. Scheisse reden, ohne Ende. Am Ende dann ein paar richtige Sätze (was konnte ihm passieren). Jetzt sind wir auch so weit. (was hätten wir zu verlieren) ? Diese Neger und (angebliche) Flüchtlinge nehmen das in Anspruch, was ihnen versprochen wurde. (Darf man Neger sagen oder heisst das jetzt Neger*innen?) Es sind die Fachkräfte, die “wir” so dringend benötigen. Vorsichtshalber wurden mehrere 100000 tsde von dem deutschen Volke verpflichtende Leuten eingeschleust.

      6
      2
  7. Denke nicht das sie hier in einem katholischen Land sehr willkommen wären. Der Paraguayer (ausgenommen die Politik und ihre Amigos) kämpfen hier ums eigene Überleben denke nicht das sie es gut finden wenn die Regierung diese Schmarotzer durchfüttert. Man kann gespannt sein was passiert

    13
    2
    1. @Petra. Ich lese sehr gern Deine Kommentare. Aber heute muss ich Dir widersprechen. 1.stens – es hat nicht mit katholisch zu tun. 2.tens die Reichen kämpfen nicht um`s überleben (es sind wohl eher die abgezockten). 3.tens wie doof müssen die sein, die die bestehenden Regeln (Gesetze) nicht ausnutzen ? Wer ist verantwortlich ? “In der Politik gibt es keine Zufälle” (Kopp-Verlag). Es ist geplant und wird umgesetzt. Nicht irgendwelche mittelalterliche Hellseher haben Prognosen aufgestellt, sondern ein Plan wird verwirklicht und der eine oder andere konnte sein Wissen nicht für sich behalten – aus Angst vor den Konsequenzen wurde es (damals) verklausoiert .Mehrere 1000000 “Flüchtlinge” wurden durch eine bekannte Persönlichkeit nach Deutschland geschleust. Was interessierten Gesetze ? Hast Du die Nachrichten der letzten Tage verfolgt ? Razzien gegen Schleusserbanden in Deutscheland im grossen Stil. Da werden Verbrecher gejagt, die einige (duzend) Menschen ins gelobte Land verbringen und werden (wahrscheinlich) streng bestraft. Was ist mit der Dame, die 100000 tausende ins Land schleuste?

      8
      2
          1. Ja Nick da wird sich keiner melden. Habe ständig in Kommentaren wo man meint das die Menschen die Materie begreifen weil Logisch immer einen mindestens nach Unten. Muss ein Grüner sein der sich Vegan ernährt. Hatte auch mal um eine Begründung gebeten warum nach Unten ,kam aber nie was.

    2. Petra das ist ja das Perfide. Die Engländer bezahlen ja dafür um die 2000 Euro pro Kopf Monatlich damit sie hier unterkommen können. Paraguayer haben genug eigene Sorgen das ist richtig aber sie müssen ja nix bezahlen für dieses Pack. Kurzfristig gedacht könnte man sogar meinen das durch die 2000 Euro rum die Kaufwirtschaft sich verbessert ,das ist nicht so. Langfristig entsteht eher ein Kultureller Schaden und mit der Zunahme von Gewalt und Kriminalität ein Volksschaden.

      8
      1
      1. “Kurzfristig gedacht könnte man sogar meinen das durch die 2000 Euro rum die Kaufwirtschaft sich verbessert .”
        Wird nicht sein, denn von den 2.000 € monatlich werden diese Parasiten mindestens 1.700 € in ihr Heimatland transferieren.

        9
        2

Kommentar hinzufügen