Große Menge Waffen beschlagnahmt

Minga Guazú: Am gestrigen Nachmittag wurde eine Ladung, deklariert als Werkzeugkisten vom Zoll näher untersucht. Es stellte sich heraus, dass man 130 halbautomatische Gewehre, zerlegt, als Luftfracht ins Land schmuggeln wollte.

Insgesamt 835 Einzelteile, verpackt in 9 großen Kartons kamen mit einem Flug der Linie Sky Lite aus Miami, konsigniert für die Firma L Group. Ein Adjutant eines Zöllners, der sich präsentierte, wurde verhaftet.

Wem die Fracht wirklich gehört ist auch laut Air Way Bill und HAWB nicht wirklich ersichtlich, da viele Firmen unter einem AWB mehrere Frachten importieren und sie danach an die tatsächlichen Kunden übergeben.

Für die Ermittler der Staatsanwaltschaft besteht kein Zweifel daran, dass diese illegale Fracht der Waffen mit Kaliber 223 für kriminelle Gruppen in Brasilien bestimmt sind. Das Dreiländereck ist Dreh- und Angelpunkt für alle Waffengeschäfte im größeren Umkreis. Dass diese Fracht entdeckt und konfisziert wurde ist jedoch überraschend, da ansonsten Korruption an den richtigen Stellen dies verhinderte.

Wochenblatt / Ministerio Publico

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Große Menge Waffen beschlagnahmt

  1. Es ist in Paraguay so einfach legal an Waffen zu kommen. Da fragt man sich natürlich, warum es dann überhaupt diesen Schwarzmarkt gibt. Das liegt zum einen daran, dass legale Waffen in Paraguay doppelt so teuer sind als z.B. in den USA.
    Zum Anderen will man ja unregistrierte Waffen haben, mit denen man töten kann, ohne dass es auf den Besitzer zurück fällt.
    Auch in Deutschland werden die wenigsten Morde und Raubüberfälle mit legalen, registrierten Waffen ausgeführt. Trotzdem wird der legale Waffenbesitz immer weiter eingeschränkt, wofür es keine logische Begründung gibt, die einen Bürger einleuchten sollte, es sei denn man ist linksgrüner Faschist.
    Es geht um Entwaffnung des Volkes. Denn nur ein entwaffnetes Volk kann man auch gefahrlos seiner Bürgerrechte berauben. Derweil beliefert man islamische Terroristen, wie z.B. die Kurden Syriens mit durchschlagkräftigen und zielsicheren Panzerabwehrraketen großer Reichweite, aus Beständen der Bundeswehr.
    Dem eigenen Brger werden Waffen untersagt, während Islamisten mit Waffen beschenkt werden. Und auch solche Waffen landen irgendwann wieder in Deutschland auf dem Schwarzmarkt, bzw. in den Handen von Terroristen.
    Naja, wer versteht schon die kriminellen, mordlüsternen Maschenschaften der Merkelregierung?!
    Was ich nicht verstehe ist, wenn man schon illegale Waffen importiert, warum dann halbautomaten?
    Soweit ich weiß werden in Florida, wo diese Waffen herkommen und auch Texas Vollautomaten legal an die Bevölkerung verkauft.

  2. Hier in PY wahren Automatische Waffen immer schon verboten. Um Menschen zu töten gibt es auch eine Möglichkeit es mit auch Registrierten Waffen zu tun die nicht Aufschluss geben ob mit dieser Waffe geschossen wurde oder nicht was den Tödlichen Schuss angeht das ist Kaliber 12 mit Null Null Schrott .Ist bloß eher eine Nahkampf Waffe als eine für die Entfernung. Ja irgend etwas stimmt mit diesem Virus und seinen Folgen nicht ,es sind zu viele Ungleiche vorhanden.Amerikanische Truppenbewegung in Europa ist mehr als nur Manöver Defender oder sonst was in ganz Europa gehen sie in Stellung mit einer Truppenstärke über 100Tausend Mann,Panzer ,Flugzeuge Gerätschaften alles sehr komisch.Austritt Englands aus der EU trotz massiven Schaden für die GB Wirtschaft.Russland schottet sich total ab ,bringt ebenfalls Truppen in Stellung,China liegt am Boden durch den Virus ,Iran auch am Boden, Israel,Amerika ein paar angeblich bestätigte Fälle. Heute Groß Aktion in ganz Deutschland gegen Reichsbürger Hausdurchsuchungen ,Verhaftungen ,so entledigt man sich einer starken Gruppe die noch Widerstand leisten könnte. Grüne und Linke Antideutsche Kräfte werden in den Medien als wahre Demokraten vergöttert Antifa als Terror Organisation wird mit Millionen Euros gefördert. Könnte noch Ewig so weiter machen aber ich spar mir das. Will mehr oder weniger sagen das der Nick auf Linie ist und sehr gute Denkansätze Kommentiert hier zu.

  3. Niks Frage ist leicht zu beantworten. Als Herr Spaeh von der Villa Spaeh (siehe das “Allsehende Auge”) oder einer der Rentner von da scheinst du Fehlinfos aufgesessen zu sein. Vollautomatische Waffen sind auch in den USA verboten. Man kann die Lizenz beantragen aber nur fuer ein erkleckliches Suemmchen von Geld, staatliche Durchleuchtung und strengste Registrierung. Es ist nicht ganz so einfach aber moeglich. Auch in den USA werden Morde mit illegale Waffen begangen wo Zivilbuerger sich mit legalen Waffen Selbstverteidigen. Der einzige Grund warum nicht vollautomatische Waffen nach PY kommen ist weil das State Department der USA diesenicht exportieren laesst. Die Amerikaner stoppen das von ihrer Seite. Deswegen keine Maschinengewehre. Da diese halbautomatisch sind wurden sie lwgal exportiert aber kommen illegal nach Brasilien weil man da legal nur bis zu den Kalibern 38spl, 380 acp und fuer Langwaffen das alte schwarzpulver Kaliber 44-38 oder aehnli h haben kann, also kein militaerisches Kaliber. Legal duerfen diese Waffen nach PY aber werden illegal nach BR gebracht. Der Importeur ist das kriminelle Element hier. Ich dachte seit der Abdo Regierung waren alle Waffenexporte von den USA untersagt. Waehrend der Cartes Regierung man alles moegliche bringen konnte.
    Doppelt so teuer ist Ok weil der Transport, export aus USA und Zoll in Paraguay genau den Wert der Waffe betragen inklusive die Marge des Haendlers. Bis 3 mal so teuer sind die Waffen meist in Paraguay.
    Ich glaube kaum dass die Schwarzmarktwaffen billiger sind als Legale da die Schleuser ihr Geld auch wollen. Es geht hauptsaechlich darum dass die Waffen nicht auf den Halter registriert sind um eben diese an kriminelle Banden zu veraeussern. Der paraguayische legale Importeur muss eine verschachtelte Strohfirma sein wo die Personalausweise alter oder verstorbener Personen als Halter benutzt werden. In Py kann man diese Waffen verkaufen aber in Brasilien nicht.
    An den Amis kamen sie nicht vorbei so wurden die Waffen legal aus den USA exportiert. Nur die Abdo Regierung hat diese verboten und so schmuggelt man die nach Paraguay in Werkzeugkisten da die Amis nichts dagegen haben die Waffen zerlegt zu exportieren. Ein solches Sturmgewehr duerfte rund 25 bis 30 Millionen Gs legal in PY kosten.
    Der Lauf im Photo ist auch zu kurz also diese sind wohl auch illegal in Paraguay entsprechen aber der minimalen Lauflaenge in den USA die fuer den export genehmigt werden. In den USA wuerde man 200 $ tax stamp draufzahlen muessen weil der Lauf zu kurz ist (unter 16 Zoll wies scheint). Der Wert dieser Waffen duerfte sich um 3 Milliarden 250 Millionen Gs belaufen (fast 500 Tausend €). Zum Vergleich: sich einen Senatorsposten zu kaufen soll in PY rund 2 Milliarden Gs (rund 287 Tausend €) kosten. Ein erkleckliches Suemmchen.

    1. Zitat: “Der Lauf im Photo ist auch zu kurz”
      Die Beschränkung der Lauflänge auf 18,5″ gilt meines Erachtens nur für Flinten, um die Streuung zu begrenzen. § 4036
      ZItat: “Ein solches Sturmgewehr duerfte rund 25 bis 30 Millionen Gs legal in PY kosten.”
      Ein normales AR-556 ohne Schnickschnack bekommt man ab ca. 16MGs in Asu, wenn vorrätig. Wenn man es sich bestellt wird es teurer und dauert ewig. Es gab mal vor einer Weile ein zeitlich befristetes Importverbot ALLER Schusswaffen und Munition. Bestimmte Munition wie .300 WinMag war damals gar nicht mehr erhältlich. Kann sein, dass die Bestände da teurer waren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.