Großer Drogenfund im Hafen von Asunción

Asunción: Unter den Besitztümern eines Kapitäns im Hafen von Asunción wurden nach einer Operation der Behörde Senad 145 Pakete mit Kokain gefunden.

Insgesamt betrug die sichergestellte Menge 151 Kilogramm. Das Nationale Anti-Drogen-Sekretariat (Senad) berichtete am Sonntag über die Verhaftung von neun Personen und die Beschlagnahmung einer erheblichen Menge Kokain auf einem Schiff im Hafen von Asunción, das nach Montevideo, Uruguay, auslaufen wollte.

An diesem Sonntag stürmten Agenten der Senad, begleitet vom Staatsanwalt Hugo Volpe, gegen Mittag das Schiff Lago Ypoá, Eigentum der Firma Storm Line. Sie fanden unter den Habseligkeiten des Kapitäns auf dem Schiff, Blas Torres, vier Koffer, in denen 145 Pakete mit Kokain versteckt waren. Torres und acht seiner Crewmitglieder wurden verhaftet.

Torres hatte bereits eine Geschichte des Drogenhandels, nachdem er 2013 für den Transport von Marihuana verhaftet worden war.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Großer Drogenfund im Hafen von Asunción

  1. Wolfgang Pöllinger

    Antworten

    Ist auch eine Karriere: Erst Gras, dann Koks. Was kommt in ein paar Jahren, wenn der Bursche wieder aus’m Knast raus ist? Methamphetamin, PCP und Heroin?

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.