Großer Geldwäsche-Ring aufgedeckt

Ciudad del Este: Eine mehr als zweijährige Untersuchung nationaler und internationaler Behörden sorgte gestern für Durchsuchungen von Häusern und Wechselstuben. Die Finanzierung der Hisbollah wird vermutet.

Am gestrigen Vormittag wurden ein Wohnhaus sowie mehrere Lager und zwei Wechselstuben im Zentrum von Ciudad del Este durchsucht. Dabei wurden 1,4 Millionen US-Dollar konfisziert. Die Eigentümer der Wechselstuben Unique S.A. sind Mohamed Nader Farhat (43) und Yu Pei Wu, seine 48-jähige Lebensgefährtin. Sie sollen, so das Anti-Drogensekretariat, Gelder aus Drogenschmuggel gewaschen und dadurch auch die Hisbollah finanziert haben. Der Libanese Mohamed Nader Farhat ist der Schwager von Walid Sweid, der wegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung verdächtigt wird. Er selbst sieht sich als Opfer.

Die Organisation “Proyecto contra el Extremismo“ wertete eben erst eine Untersuchung im Bereich des Dreiländerecks aus, bei der als hauptsächlichsten Aktivitäten der Zigarettenschmuggel, Geldwäsche und die Finanzierung terroristischer Gruppen genannt wurden. “Proyecto contra el Extremismo“ wird von ehemaligen Politikern und Diplomaten geleitet.

„Während der Untersuchungen vor Ort, kam das Ermittlerteam zu der Schlussfolgerung, dass das Zentrum der illegalen Aktivitäten im Bereich des Dreiländerecks Paraguay ist. Wegen seiner politischen Struktur und Machtverteilung ist es gemacht für Korruption und illegale Geschäfte“, heißt es in einem Teil eines Berichts von Vanessa Neumann und Stuart Page, Mitglieder des Ermittlerteams im Komitee gegen Terrorismus beim Sicherheitsrat der Vereinten Nationen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Großer Geldwäsche-Ring aufgedeckt

  1. Vermutet, was für ein Blödsinn!! Vor Jahren hat die USA schon drauf hingewiesen das im 3 Ländereck Geldwäsche und massive Unterstützung von Terroristen stattfindet.Diese Moslems sind in naher Zukunft eine Gefahr für Süd Amerika!!

  2. Wer will kann seinen Ring und sein Geld auch in meiner Waschmaschine waschen. Nur 50 Euro die Stunde. Und einen Kugelschreiber kostenlos dazu. Profitieren Sie JETZT!

  3. schon komisch dat vorgegangen wird gegen die shiitischen von dem iran unterstuetzten terroristen, die als widerstand gegen die iraelische besatzung des lebanon dort entstand, im syrien krieg am anfang eingriffen um irgendson schiitisches heiligtum vor den islamisten zu beschuetzen und in lebanon die wahlen als politische partei gewonnen haben
    waehrenddessen werden die sunnitischen terroristen die fuer 99,9% aller islamistischer gewaltakte weltweit verantwortlich sind nicht nur schoen in ruhe gelassen, sonder auch tatkraeftig von saudi arabien, israel, usa, pakistan, england und frankreich unterstuetzt

Kommentar hinzufügen