Großvater der seine eigene Enkelin missbrauchte zu Haftstrafe verurteilt

Bella Vista: Ein 61-jähriger Mann wurde heute in Encarnación zu einer hohen Haftstrafe verurteilt, nachdem die Staatsanwaltschaft klar belegen konnte, dass dieser seine Enkelin von damals 11 Jahren sexuell missbrauchte.

Während das Mädchen seit Monaten von Psychologen und Psychiatern betreut wird, wartete Pedro Villalba auf seine Verurteilung. Obwohl die Staatsanwältin Blanca Saucedo (Beitragsbild) die Höchststrafe von 12 Jahren forderte, kam das Richtertrio, Blas Zorrilla, Nelio Prieto und Diana Aranda nur 9 Jahren nach, die bei voller Ableistung gerade das Alter erreichen, bis wann eine Person im Gefängnis verweilen muss.

Die sexuellen Übergriffe geschahen jedoch nicht im Haus der Familie, sondern in einer waldigen Zone auf dem 3 km langen Weg zur Schule, wohin sie ihr Großvater tagtäglich begleitete.

Erst als das Opfer die wiederholten Übergriffe nicht mehr aushielt, wendete sie sich an ein Familienmitglied.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Großvater der seine eigene Enkelin missbrauchte zu Haftstrafe verurteilt

  1. Hoffentlich muß dieser Widerling seine gesamte Strafe auch absitzen unter härtesten Bedingungen bitte!! Leider wurde mir erzählt das sexuelle Übergriffe in PY in Familien wohl recht häufig vorkommen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.