Günstiger Essen und Trinken am Freitag

Am kommenden Freitag, den 3. Juni, geben 86 Gastronomiebetriebe Rabatte aufgrund des Tages für eine menschenwürdige Arbeit. Das Arbeitsministerium unterstützt die geplante Aktion der Unternehmen. Die Absicht ist es, eine Formalisierung zu fördern, denn alle Firmen müssten eigentlich ihre Arbeitnehmer versichern, Steuern zahlen und für ein anregendes Arbeitsumfeld sorgen.

Mc Donalds, Burger King, Pizza Hut, Lo de Osvaldo, Kentucky Fried Chicken, Mburicaó und die Pizzeria 904 sind einige der Betriebe die ihre Speisen oder Getränke am Freitag billiger anbieten werden. Arbeitsminister Guillermo Sosa erklärte, diesmal unterstützen Firmen aus der Lebensmittelbranche den formalen Tag der Arbeit. Insbesondere sei daran erinnert, dass eine menschenwürdige Beschäftigung das Anrecht jedes Arbeitnehmers sein sollte. Auch der Mindestlohn müsse bezahlt werden, denn dieser sei gesetzlich geregelt, fügte Sosa an.

Filártiga Nestor, Präsident des Gaststättenverbands, sagte, der Lebensmittelsektor würde durch unlauteren Wettbewerb Schaden nehmen. Die Paraguayer müssen erkennen, dass Produkte, die auf der Straße verkauft werden, nicht ihre Gesundheit gefährden dürfen sondern auch eine menschenwürdige Beschäftigung erfolgen müsse, betonnte Nestor.

Der letzte Nationale Tag der menschenwürdigen Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit den Apotheken durchgeführt, nun sind es Gaststättenbetriebe, die zwischen 5% und 25% Preisnachlässe geben. Enrique López, Direktor des Landesamtes für menschenwürdige Arbeit, nannte einige Beispiele der Preisnachlässe. So würden die Schnellrestaurants 15% Rabatt einräumen, Mburicaó sogar 25% und Lo de Osvaldo 5%.

Quelle: La Nación