Häuptling soll Minderjährige und deren schwangere Mutter missbraucht haben

Asunción: Angeblich wurde eine Minderjährige von einem Häuptling missbraucht. Ihre schwangere Mutter ging zu ihm, um sie wieder mit nach Hause zu nehmen, aber sie wurde von dem indigenen Oberhaupt der Gemeinde eingesperrt, geschlagen und laut Anzeige auch sexuell unterworfen.

Die Interimsstaatsanwältin Silvia González erstattete gegen den Häuptling einer indigenen Gemeinde Anzeige wegen der angeblichen Begehung der strafbaren Handlungen von sexueller Nötigung, Vergewaltigung, sexuellem Missbrauch von Kindern und rechtswidriger Freiheitsentziehung. Sie ordnete auch die Verhaftung des Mannes an.

Die Anamnese bezieht sich auf die Tatsache, dass die Minderjährige im Haus des Häuptlings lebte und mehrmals versucht hätte, das Kind zu missbrauchen. Als sie sich wehrte, schlug er sie, ließ aber von ihr ab. Die Mutter machte sich auf die Suche nach ihrer jüngsten Tochter, um sie zu retten. Deshalb sperrte der Häuptling sie mehrere Tage in ein kerkerartiges Lagerhaus, schlug sie und missbrauchte die Frau, obwohl sie schwanger war.

Die Anzeige wurde von der Frau eingereicht, die aus dem Ort fliehen konnte. Beide Opfer erhielten eine psychologische Betreuung und wurden von einem Mediziner untersucht. Die Frau wurde in ein Krankenhaus überwiesen, um dringend behandelt zu werden, da sie aufgrund der Schläge Fruchtwasser verloren hatte. Unter den durchgeführten Verfahren hat die Staatsanwaltschaft das Opferschutzprotokoll aktiviert, um zu verhindern, dass die beiden Betroffenen in die indigene Gemeinschaft zurückkehren und Repressalien ausgesetzt werden.

Dem Hintergrund zufolge hat der Angeklagte einen weiteren offenen Ermittlungsfall für eine andere Anzeige, die auch sexuellen Missbrauch betrifft.

Dieser Fall bezieht sich auf die Tatsache, dass zwei Neffen des Häuptlings eine 22-jährige Frau gewaltsam in das Haus des Oberhaupts der indigene Gemeinschaft brachten, wo sieben Personen die Frau sexuell missbraucht haben sollen. Die Ermittlungen werden von der Staatsanwältin Carolina Quevedo durchgeführt, die die ärztliche Untersuchung und das psychologische Gutachten des Opfers angeordnet hat. In Fortsetzung des Ermittlungsverfahrens in diesem Fall erließ die Anklagebehörde  einen Haftbefehl gegen die sieben Männer, von denen zwei offenbar Minderjährige waren.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.