Hammermörder auf der Flucht

Pedro Juan Caballero: Vorletzte Nacht kam es zu einem Trinkgelage von zwei Männern in einem Haus im Stadtteil Frontera Verde. Einer von ihnen wurde später mit einem Hammer erschlagen. Der Mörder ist auf der Flucht.

Aus den im Haus gefunden Beweisen geht hervor, dass die beiden Männer zuerst zwei Flaschen Zuckerrohrschnaps und anschließend Bier getrunken hatten. Dann muss es wohl zu einem Streit gekommen sein und einer von ihnen tötete den anderen mit sieben Hammerschlägen, zwei davon trafen den Kopf und fünf das Gesicht.

Anscheinend hat niemand der Nachbarn etwas gesehen oder gehört. Erst gestern Morgen, gegen 06:00 Uhr, wurde die Leiche des Opfers gefunden. Auf dem Stuhl vor seinem Haus sitzend, wo er mit dem Bekannten den Alkohol getrunken hatte, der ihn dann umbrachte.

Die Polizeibehörden gaben an, dass der ermordete Mann Andrés Pereira Duarte (37) heißt, während der mutmaßliche Mörder eine Person namens Víctor sein würde. Den Ermittlern zufolge ist er aber vollständig identifiziert und obwohl er geflohen ist, hoffen sie, ihn noch heute verhaften zu können.

Beamte der 7. Polizeistation, Staatsanwälte und der Gerichtsmediziner César González sind in den Fall involviert. Die Ermittler fanden auch einen Hammer, mit dem der Täter verdächtigt wird, den Mord ausgeführt zu haben.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.