Handelsbeschränkungen von Argentinien kostete Paraguay schon 15 Millionen US-Dollar

Asunción: Der Wert der Waren, die in Paraguay für den argentinischen Markt produziert wurden und nicht exportiert werden konnten beträgt fast 15 Millionen US-Dollar, der für nationale Verhältnisse sehr hoch ist. Der Bekleidungssektor ist am meisten betroffen, sagten Direktoren der Paraguayischen Industrieunion (UIP).

Der Exportrückgang von 80% sorgte dafür, dass schon erste Betriebe schließen mussten.

Im Jahr 2010 begann die argentinische Regierung diverse Handelsbeschränkungen einzuführen, die, so scheint es zumindest, die Wirtschaft des Nachbarlandes schützen soll.

Zu Anfang dieses Jahres wurden den argentinischen Großhändlern auferlegt ein Dokument zur Beantragen bevor sie Waren aus Paraguay importieren, dies nennt sich „Vorlizenz zum Import“.

Im zweiten Monat des laufenden Jahres kam ein weiteres Dokument hinzu durch welches der Export nach Argentinien möglich wird, eine eidesstattliche Versicherung für den Import, ein weiteres bürokratisches Requisit um den Warenaustausch zu bremsen.

Laut dem Vizepräsident der UIP, Eduardo Felippo, kann man das Geld nicht mehr wieder gutmachen. Der komplette Industriesektor des Landes lebt nun in Furcht und stoppt alle Investitionen. Der Bereich gibt ungefähr 10.000 Menschen in Paraguay Arbeit.

Felippo versteht die Beschränkungen nicht wirklich, da im Gegensatz zu Argentinien paraguayische Produkte zur zu einem geringen Prozentsatz auf den Markt des Nachbarlandes geraten.

Im vergangenen Jahr importierte Argentinien Waren im Wert von 73,9 Milliarden US-Dollar. Der Anteil von Waren aus Paraguay betrug mit 1,3 % weniger als 1 Milliarde US-Dollar.

Ebenso existiert ein großes Handelsdefizit zwischen beiden Ländern, welches Argentinien begünstigt. Laut Veröffentlichung der Zentralbank Paraguays, verkaufte Paraguay Produkte an Argentinien im Wert von 972 Millionen US-Dollar während Argentinien für 1,62 Milliarden US-Dollar Waren an Paraguay verkaufte. Die Differenz von 648 Millionen US-Dollar begünstigt Argentinien.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Handelsbeschränkungen von Argentinien kostete Paraguay schon 15 Millionen US-Dollar

  1. Die Realität schaut so aus, wenn Paraguay eine Kiste Tomaten nach Argentinien verkaufen will, muss es soviele Bescheinigungen und Zertifikate bringen, dass am Ende die Tomaten in den Kisten verfaulen.

    Man sieht der Mercosur funktioniert wie geschmiert. Wenn aus Argentinien täglich lastwagenweise Produkte nach Paraguay über die Grenze geschmuggelt werden, gibt es kein Problem. Warum wohl? Ein Schelm der böses denkt!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.