Hartglas endlich auch „Made in Paraguay“

Pedro Juan Caballero: Ein bekannter paraguayischer Geschäftsmann der Zone, der seit fast 50 Jahren im Glassektor tätig ist, investierte vor kurzem fast zwei Millionen US-Dollar in eine Fabrik, die gehärtetes Glas fertigt. Dieses „vidrio templado“ kam bis dato aus Argentinien und Brasilien. Jetzt jedoch soll das Land mit einem Produkt versorgt werden, welches dem aus den Nachbarländern in nichts nachsteht, im Gegenteil, es wird sogar spürbar günstiger.

Luis Carlos Salinas ist der Mann, der sich auf die Fahne geschrieben hat das Land mit einem nationalen Produkt zu versorgen. Die Maschinen, die dazu notwendig sind, lies er jedoch aus den Nachbarländern kommen. Die Fabrik, die seit gut einem Jahr fertiggestellt ist,  verfügt über 40 voll ausgebildete Mitarbeiter, damit bald in großen Menge produziert werden kann. Derzeit deckt er die Bestellungen der Grenzzone ab. Das Kapital für die Finanzierung stammt zu 100% aus Paraguay.

Derzeit werden große Mengen des Hartglases, meist braun getönt, aus Argentinien und Brasilien nach Paraguay eingeführt. Obwohl der jetzige Preis für diese wasserundurchlässigen Fenster erträglich ist, wird er durch die Produktion auf paraguayischem Boden weiter sinken.

Hartglas ist neun Mal bruchfester als einfaches Glas in der gleichen Stärke. Fenster haben 8 mm Dicke während Türen 10 mm haben.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Hartglas endlich auch „Made in Paraguay“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.