Herabsetzung des Führerscheinalters als Ausweg?

Asunción: Um die aktuellen Lage auf paraguayischen Straßen zu legitimieren, wo eine Vielzahl Jugendlicher und Kinder auf Motorrädern unterwegs ist, äußerten diverse Städte die Forderung das Führerscheinalter herabzusetzen.

In Paraguay gibt es eine Vielzahl von Städten die über schlechten oder keinen öffentlichen Personentransport verfügt, weswegen ein Mindestalter für Motorradfahrer die Lösung mit sich bringen könnte. Die damit einher kommenden Konsequenzen können jedoch verheerend sein.

Der Ex Minister für Kinder und Jugend, José Orué Rolandi warnte bei einem Radiointerview davor eine Debatte dahingehend zu beginnen. Eben wegen fehlender Bildung bzw. Ausbildung kam es in der Vergangenheit dazu, dass viel Kinder schon unfallbedingt behindert sind. Die Legitimierung des Fahrens eines motorisierten Zweirades würde diese Situation nur noch verschlimmern, unterstrich der Rechtsanwalt im Gespräch mit Radio Ñandutí.

Obwohl es gesetzliche Bestimmungen gibt, die Jugendlichen unter 16 das Motorrad fahren untersagt, ist es im Inland sowie in den Städten gerade die Altersgruppe, die solche Fahrzeuge bewegt. Das Einverständnis der Eltern ist fast immer gegeben. Selbst Jugendliche unter 18 Jahren fahren schon mit Autos.

„Die Kosten die der Staat für die Behandlung dieser aufbringt ist immens. Viele Jugendliche werden von ihren Eltern vernachlässigt und der Staat macht sich für die Folgen verantwortlich.

Wichtiger, so erklärt Orué, wäre es, einen komfortablen, preisgünstigen Personentransport anzubieten, der 24 Stunden erreichbar ist, um die Nutzung von Motorrädern zu verringern.

„Besonders in Urlaubsorten sind ständig Kindern auf Quads u beobachten, die teilweise schon für schwere Unfälle mit anderen Fahrzeugen verantwortlich waren“, urteilte er.

(Wochenblatt / Radio Ñandutí)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Herabsetzung des Führerscheinalters als Ausweg?

  1. Na endlich – das ist die Lösung der Probleme mit den Motounfällen. Motofahren im Kindesalter wird einfach legalisiert und schon ist es nicht mehr illegal und dann gibt es ja auch keine Unfälle mehr – Logik alá Paraguay.
    Mein Vorschlag: keinerlei Alkoholgrenzen beim Führen von Fahrzeugen. Dann kann man endlich volltrunken legal fahren und nach hiesiger Logik, passiert dann ja auch nichts mehr ;-(

  2. Warum schaffen wir nicht einfach ALLE Gesetze ab ?
    Jeder kann tun und lassen, was ihm gefällt, nichts ist illegal und Polizei und Gerichtspersonal muß dann auch nichts mehr tun.

    Laissez faire !

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.