Heuschrecken im Chaco werden mit Insektiziden bekämpft

Teniente Pico: Im Chaco wurde der Einfall von Heuschrecken registriert. Aufgrund dessen ordnete die Nationale Behörde für Qualität und Pflanzengesundheit (Senave) den Einsatz von Insektiziden an.

„Wir überprüfen die gesamte Situation und führen Sprüheinsätze mit Insektiziden durch, in den Bereichen, in denen wir können. Tatsächlich wurde die Überwachung dieses Problems im Chaco nie beiseitegelassen“, sagte der Direktor von der Senave, Ernesto Galliani.

Er fügte an, dass die Anwendung chemischer Mittel nicht in solchen Gebieten, in denen es Rinder gibt, durchgeführt werden könne. Daher erfolge der Einsatz nur in unbesiedelten Gebieten bei der Stadt Teniente Pico.

Galliani betonte, dass nach dem massiven Einfall von Heuschrecken, der zu Beginn des Jahres 2017 und im vergangenen Jahr stattgefunden habe, regelmäßige Überprüfungen durch Techniker aus den Regionalbüros von der Senave in der Region Occidental durchgeführt werden, um die Bewegung des oben genannten Schädlings zu aktualisieren.

Er erinnerte auch daran, dass ein dreigliedriges Abkommen zwischen Argentinien, Bolivien und Paraguay in Kraft ist. Als Teil dieser Vereinbarung kam es im vergangenen Dezember zu einer Bewertung der Lage, die das Monitoring in der Gegend von Boquerón und Alto Paraguay umfasst, wo zuvor Heuschrecken entdeckt worden waren. Am nächsten Montag wird es darüber einen Bericht geben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.