Hexenverfolgung in Paraguay

Paso Barreto: Wer glaubt, dass es keine Hexenverfolgung wie im Mittelalter mehr gibt, täuscht sich. In Paraguay kommt das Phänomen immer noch öfters vor, diesmal in einer indigenen Gemeinde des Departements Concepción.

Fünf Männer schlugen eine Frau brutal zusammen und sperrten sie tagelang ein. Der Häuptling aus der indigenen Gemeinschaft in Paso Barreto beschuldigte sie der Hexerei, weil sie Zaubersprüche an mehrere Personen durchgeführt haben soll. Das Opfer heißt Rigoberta Vazquez, Mutter von zwei Kindern und ist 20 Jahre alt. Ihrer Aussage nach hätten fünf Männer sie geschlagen. Anschließend sei sie für mehrere Tage eingesperrt und gefoltert worden, ohne Wasser und Nahrung, bis sie es nicht mehr aushalten und entkommen konnte.

Beamte der Nationalpolizei aus Hugua Nandu fanden die Indigene und leisteten Erste Hilfe. Danach kam sie in das örtliche Familiengesundheitszentrum und wurde später in das Krankenhaus von Concepción verlegt. Sie hat mehrere Wunden am Rücken und am linken Arm. Parallel dazu erfolgte eine psychologische Betreuung.

Die junge Frau sagte, sie wolle nicht, aus Angst, erneut angegriffen zu werden, in ihre Gemeinschaft zurückkehren, da sie gewarnt worden sei, dass sie nicht aus ihrer Gefangenschaft entkommen dürfe.

Für seinen Teil erklärte Isidro Fernandez, Häuptling der indigenen Gemeinde, dass die Strafe erfolgt sei, weil die Frau mehrere Indigene in der Kunst der Hexerei unterrichten würde, und dass dieser Zauber etwa 35 Personen beeinflusst habe.

Er fügte hinzu, dass man nicht der irdischen Gerechtigkeit vertraue, weil Staatsanwälte und Richter die Existenz der Hexerei verleugnen. Deshalb könne nur der Häuptling solche Taten bestrafen. Fernandez sagte auch, dass man der Frau eine Rückkehr in die Gemeinde ermöglichen wolle. Dazu müsse aber der “Zauber begraben werden, sodass man die Betroffenen heilen kann“.

Schließlich deutete er an, dass er beabsichtige, eine Lösung für alle Beteiligten in dem Fall zu suchen.

Schon des Öfteren kam es zu solch einer Hexenverfolgung im Departement Concepción, aber auch in anderen indigenen Gemeinschaften im Chaco war dies der Fall.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

23 Kommentare zu “Hexenverfolgung in Paraguay

  1. Da war sie wieder, die religiöse Indoktrination, und man sieht wunderbar, wohin solche Fehlleitung führt, nicht war ihr Religionsfanatiker?

  2. Schwarze Magie ist schon urgeschichtlich nachgewiesen, Zauberer wurden schon im Zweistromland und in Ägypten bestraft.

  3. Wie kan man Hexerei in schutz nehmen und somit sich auf die seite des teufels stellen.
    BEIDE, dijenigen die hexerei tun und dijenige die sie bestrafen,

    haben denselben herrn.

    Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon. Matthäus 6.24

    1. Was Witz lieber Igor!
      Hexenverfolgung ist eine Schande für die Kirche.Um was ging es da eigentlich, folge mal de Spur des Geldes, die Verteilung der Güter des Opfers unter seine Peiniger.Da ging es nur um das liebe Geld! Auch Du Unterschreibst das Du ein Hexer bist,
      spätesten nach den Ritt auf der spanischen Ziege ,den Austrinken des Fäkalienkübels,wenn das reicht kommt die Streckbank.Dann fliegst auch Du mit den Besen.Hals und Beinbruch!
      Hier wurde soviel Wissen aus Dummheit; Religiösen Wahn über die Natur vernichtet, Kräuterweiber usw!

      1. Ja, Wolfgang, das ist in der Tat eine Schande. Allerdings ist es auch eine Schande, dass man, in diesem Falle Sie, dieses Thema allein der Kirche in die Schuhe schiebt/-en. Empfehle das Thema Hexenverfolgung zu vertiefen. Sie werden sehen: Es ist und war ein gesellschaftliches Problem.

      1. Es jammert mich um die Verlohrenheit der Menschen und das kommt nicht von einem Geist den der Mensch von natur hat.
        Mein Herr ging es mindestens genau so denn er gab sein Leben damit jeder seine Sünde loswerden kann, welcher Götze hat das schon getan?
        Jeder Mensch hat einen (der beiden) Geist und je nach welcher in seinem Herzen ist werdet ihr in die Ewigkeit eingehen.
        Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christo nicht, denn es ist eine Kraft Gottes, die da selig macht alle, die daran glauben, die Juden vornehmlich und auch die Griechen. Römer 1.16 (Juden und heiden, also du und ich)

    1. Igor: die Leserschaft wird inzwischen wissen, dass der religiöse Wahn Ihnen geholfen hat, den „Heiland“ in Ihr Herz zu schließen, auf dem Weg ins Paradies. Aber wenn Sie unbedingt predigen wollen, dann predigen Sie bitte zu Ihren Hühnernn und Ziegen und lassen die Leserschaft in Frieden. Damit täten Sie wirklich ein gutes Werk.Danke!

    1. Sie sind nicht gläubig, Wolfgang, kein Problem, doch seien Sie bitte tolerant. Und investieren Sie 25 Minuten Ihrer Zeit und „überfliegen“ Sie das Thema Hexenverfolgung. Sie werden erkennen, dass Ihre Meinung auf negative Vorurteile fussen.

      1. Es gehört nicht wirklich hierhin, aber der Vatikan hat bekannt gegeben, dass die „Bräute Christi“ keine Jungfrauen sein müssen. Nun sage mal jemand, die katholische Kirche sei nicht modern bzw. sei nicht auf dem richtigen Wege.
        Quelle: The Guardian von heute

  4. 5. Mose 18, 10
    Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

    Der Häuptling ist mir schon jetzt sympathisch…

    1. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst und nicht falsches gegen deinen Nächsten aussagen steht auch sehr prominent im Pentateuch.

    1. Stimmt, zwei Weltkriege mit über 80 Millionen Todesopfer, das ist wirklich „verkehrt verstandene“ Nächstenliebe.

  5. Caligula, bei einem Wahn werden Ihre Worte keinen Ausschlag geben. Trotzdem meinen Dank für Ihre Bitte an Igor. Das religiöse Geplänkel hat m. E. keinen Anspruch auf eine interessierte Zuhörerschaft.

  6. Frueher modern, heute wiederentdeckt. Nun, man wollte die sogenannte Hexe mal schnackseln und das nannte man Teufelsaustreibung. Und mit welcher Rute der Teufel ausgetrieben wurde koennt ihr euch ja wohl denken.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.