Hohe Haftstrafen für Überfall auf Kooperative Chortizer

Villa Hayes: Das Gericht in Villa Hayes verurteilte einstimmig vier Täter, die eine Zweigstelle der Kooperative Chortizer im Chaco überfallen hatten. Die Beute war hoch, konnte aber sichergestellt werden.

Kopf der Bande ist Miguel Ángel Zarza Mendoza (29), ein ehemaliger Militärangehöriger von der Infanterie. Im Jahr 2013 passierte der Überfall auf die Genossenschaft in der Kolonie Lolita, Departement Presidente Hayes.

Mendoza erhielt als Anführer die höchste Strafe. Er muss für 12 Jahre hinter Gitter. Zwei weitere Mittäter wurden zu jeweils 10 Jahren Haft, der dritte zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Die drei Richter, Christian González, Christian Bernal und Sonia Villalba, kamen einstimmig zu den gleichen Urteilen. Insgesamt erbeuteten die Verbrecher bei der Tat am 25. August 2013 Bargeld und Schecks mit einem Gesamtwert in Höhe von 356.733.000 Guaranies.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Hohe Haftstrafen für Überfall auf Kooperative Chortizer

  1. Auf Anfrage bei den Zuständigen in Lolita heisst es, das Geld sei nicht aufgetaucht. Was heisst dann „sichergestellt“?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.