Hohe Verletzungsgefahr in der Politik

Ypacaraí: Hugo Javier oder die Nummer 2, wie der Gouverneurskandidat von Honor Colorado im Volksmund heißt, verletzte sich gestern beim einem Wahlkampfmarsch. Folgetermine müssen umdisponiert werden.

Bei einer Rundreise durch Städte des Departements Central, in welchem er als Gouverneur gewählt werden will, lief etwas schief und er verletzte sich am Knöchel und fiel damit für weitere Aktivitäten aus. Eine davon wäre eine Gesprächsrunde im Radio gewesen. Eingeladen dazu waren Hugo Javier (ANR), Eduardo Petta (ANR) und Lider Amarilla (PLRA). Zuerst sagte Amarilla ab, weil es ihm besser gefallen würde mit Leuten seiner Partei zu debattieren und danach fiel Javier aus, der wegen seiner Verletzung unmöglich verreisen könne.

Das Departement Central, welches seit 22 Jahren in liberaler Hand ist, gilt als besonders begehrt bei den Colorados, da es sehr viele Einwohner hat und demnach viel Geld im politischen Umlauf ist. Laut einer Umfrage der Tageszeitung Abc Color liegt Petta mit 8% vor Hugo Javier. Die Tageszeitung La Nación wiederum veröffentlichte heute Ergebnisse nachdem Hugo Javier 15% über Petta angesiedelt ist.

Hugo Javier, der als Nummer 2 den Fernsehmoderator Ruben Rodriguez (Nummer 1) bei der Kandidatur ersetzte, ist ein bekannter Radiomoderator. Eduardo Petta war Chef der Straßenpolizei und ist seit vier Jahren als Senator im Kongress.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Hohe Verletzungsgefahr in der Politik

  1. Die hohe Verletzungsgefahr kommt daher das sich Geld und Goldstücke im Hinterteil der Politiker verklemmen oder ist es einfach das Karma.

  2. Wie wollen sich Politiker verletzen, das geht eigendlich nicht.
    Für alles haben sie ihre Laufburschen.
    Eine Verletzungsgefahr ist aber ständig vorhanden, beim Lügen können sie sich die Zunge brechen oder Abbeisen.
    Da ist Ihr los!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.