Entblößung und Störung des öffentlichen Friedens

Encarnación: Am vergangenen Wochenende waren rund 5.000 Besucher an den Stränden der Stadt. Darunter auch einige, die es etwas übertrieben haben. Die Polizei musste eingreifen.

Polizisten nahmen am gestrigen Abend vier Personen am San José Strand fest, nachdem sich einer von ihnen komplett entblößte. Der Brasilianer soll daraufhin ausgewiesen werden.

Zwei Männer und zwei Frauen tranken am gestrigen Nachmittag ausreichend, um von der Polizei ins Visier genommen zu werden. Als diese alkoholische Getränke in Glasflaschen am Strand reklamierten, entschied sich einer von ihnen, die Kleider abzulegen. Der Nudist Edivaldo de Oliveira Da Silva war in Begleitung von Valentina Giménez Torres (33), María Josefina González (28) und Néstor Agustín Sánchez (37).

Laut Polizei begannen die Probleme, als gegen 15:30 Uhr zwei Pärchen den Strand betraten und alkoholische Getränke in Glasflaschen mit sich führten. Die Aufpasser beanstandeten dies wegen der Gefahr die durch eventuell kaputtes Glas ausgeht. Eine Norm der Stadt untersagt Glasflaschen am Strand.

Die Pärchen reagierten schroff und forderten die Ordnungshüter heraus. Diese wussten sich nicht zu helfen und riefen die Polizei. Als diese eintrafen, wurden sie von den vier Personen bedroht und verschwanden wieder. Zurück kamen sie mit Unterstützung, um durchgreifen zu können. Die zwei Pärchen wollten einer Verhaftung entgehen und sprangen ins Wasser. Als es Abend wurde mussten sie jedoch raus. Edivaldo de Oliveira Da Silva meinte ohne Kleidung nicht verhaftet zu werden, weswegen er sich auszog. Die zwei Frauen wiederum wollten mit Aggressivität einer Verhaftung entgehen.

Schlussendlich konnten alle vier gegen 20:00 Uhr verhaftet werden. Am heutigen Montag müssen sie vor der Staatsanwaltschaft ihre Aussage machen. Eine Ausweisung des Nudisten ist wahrscheinlich.

Wochenblatt / Abc Color / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Entblößung und Störung des öffentlichen Friedens

  1. War schon jemand der Foristen an diesen Stränden? Kann man da schwimmen oder ist das nur zum Plantschen? Wäre über ehrliche information dankbar.

  2. Schön ist es nicht! Was gibt es da schon zu sehen,im TV, Internet, Zeitungen gibt es mehr Dreck!
    Wer war zu verklemmt, wenn hat es gestört!
    Glasflaschen verursachen die schönsten Schnittverletzungen und fliegen über all um her.
    Ein Verbot am Strand ist verständlich! Einen kräftigen tritt in den Arsch das sich das merken!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.