Hoher Besuch beim Ex-Präsidenten

Asunción: Der Ex-Präsident der Republik, Horacio Cartes, traf sich am Dienstag mit dem bekannten chilenischen Ökonomen Hernán Alberto Büchi, der im Conmebol Convention Center zu einer internationalen Konferenz anwesend sein wird.

„Er wird über die Situation in Chile sprechen, ein Thema, das in allen wirtschaftlichen und politischen Foren viel diskutiert wird“, sagte der frühere Finanzminister Santiago Peña.

Er erwähnte, dass diejenigen, die dem ehemaligen Präsidenten nahe stehen, glücklich seien, weil der renommierte chilenische Ökonom zu einer Veranstaltung ins Land gekommen ist und sich entschlossen habe, mit Cartes zu treffen, den er als eine wichtige Person auf politischem Gebiet ansehe und mit dem er weiterhin geschäftliche Beziehungen pflege.

Der Wirtschaftsexperte Hernán Büchi war in den letzten Jahren der Regierung von Augusto Pinochet zwischen 1985 und 1989 Finanzminister.

Büchi wird an der Hauptkonferenz im Conmebol Convention Center teilnehmen, ebenso wie Santiago Peña und der frühere Präsident der Zentralbank von Paraguay, Carlos Fernández Valdovinos, im Rahmen der Veranstaltung namens Basanomics Asunción 2019.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Hoher Besuch beim Ex-Präsidenten

  1. Er bildet kein „Schattenkabinett“ HC ist so was wie die „Graue Eminenz“ Auch lancierte Berichte an die Presse, wann mit wem und Wo er sich trifft, fällt nicht einfach vom Himmel. Es ist wichtig Präsent zu sein, Einfluss Verbindung und Macht zu demonstrieren. Die wirklich wichtigen Zusammenkünfte wird die Presse Nie erfahren. Treffen (egal welcher Art) haben eine gewisse Vorbereitung. Wichtig, unwichtig oder warum zu welchem Zweck. Was der „Leser“ erfährt, ist das was war, Gestern- Vergangenheit.

  2. Bildet Cartes so langsam eine „Schattenregierung“ in Paraguay? Seine allseits bekannten Verstrickungen in, vorsichtig ausgedrückt, Geldwäscheangelegenheiten, scheinen ihm offensichtlich nicht zu schaden. Ganz im Gegenteil – man sucht weiterhin seine Nähe. Kann sich jeder seinen Reim selbst darauf machen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.