Homosexuelle feiern ihre Hochzeit und die sozialen Netzwerke “explodieren“

Caacupé: Eine homosexuelle Hochzeit in Paraguay ist ein Trend in den sozialen Netzwerken. Sie ist das Ziel von zweischneidigen Kommentaren, denn diese Trauung ist doch etwas ungewöhnlich für Paraguay.

Letzten Samstag feierte ein paraguayisches schwules Paar seine Hochzeit in der Stadt Caacupé. Beto Leiva und Felipe Rojas besiegelten offiziell ihre Liebe, umgeben von Familienangehörigen und engsten Freunden.

Die Feier wurde von “El Faro Bodas“ geleitet, einer Firma, die sich auf die Organisation und Durchführung von Hochzeitszeremonien spezialisiert hat. Der Event fand im Alta Gracia Parque Hotel statt.

Diese Tatsache hatte große Auswirkungen in der Öffentlichkeit, wenn man bedenkt, dass die homosexuelle Ehe in Paraguay nicht möglich ist, weil es kein Gesetz gibt, das sie unterstützt.

In sozialen Netzwerken werden geteilte Kommentare gelesen, da viele Menschen die Liebe in all ihren Formen feiern und sich in das Paar hineinversetzen, während andere mit einer konservativen Einstellung ihre Verbindung ablehnen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Trauung von der homosexuellen Community als “Monat der 108 Erinnerungen“ bezeichnet wird, als Gedenken an die Vereinigung LGBTIQ+ in Paraguay. Am 1. September 1959 fand das Verbrechen an Bernardo Aranda statt, der als homosexuelle Leidenschaft gilt, während der Stroessner-Diktatur.

Wochenblatt / Hoy / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Homosexuelle feiern ihre Hochzeit und die sozialen Netzwerke “explodieren“

  1. Das Problem an der Story ist, das es der NWO Agenda mit ihrer Verdrehung von allem entspricht. . Ansonsten ist es vollkommen egal wo wer sein Geschlechtsteil reinschiebt oder sich die seiner Mitmenschen hineinschieben lässt.
    Solange es allen Beteiligten Spass macht ist es ok

    28
    29
  2. Als bibeltreuer Christ kann ich mich nur abwenden. Schon in der Bibel steht, (stand) daß Gott homosexuelle Handlungen verurteilt. (“sie sind mir ein Gräul”) Interessant ist, daß ich dies zu 100 % in früheren Bibelausgaben gelesen hatte (Luther-Bibel) doch in etwas neueren Ausgaben kann ich darüber nichts mehr finden. Entweder die Bibeltexte (Gottes Wort) wurden von den feigen, opportunistischen Kirchen freiwillig dem Zeitgeist geopfert, oder die politische Zensur hat auch hier schon zugeschlagen. Warum schweigen die Kirchen dazu? Die machen wohl allen Unfug dieser teuflichen Welt mit und passen sich an. Doch solche Gott verratende, rot-grün unterwanderte Kirchen braucht wirklich kein Mensch mehr, denn sie sind einfach schal und faulig geworden. Wie sagte Jesus dazu: “Ihr seid das Salz der Erde. Doch wenn das Salz schal wird, taugt es nur noch, daß man es auf den Boden wirft und zertritt”. Und noch zwei Aussagen von Jesus zum Zustand der heutigen Kirchen: “Ihr sollt Gott mehr gehorchen als den Menschen” und “Freundschaft mit der Welt, bedeutet Feindschaft zu Gott”. Doch genau so verhalten sich heute die Kirchen. Wer sich ein bißchen mit der Bibel auskennt, der kennt vermutlich auch die Geschichte von Sodom & Gomorra. Genau in enem solchen Zeitabschnitt, ausgehend von den USA und deren verdorbenem links-grünen Weltbild, leben wir auch heute wieder. Das Ende von Sodom & Gomorra ist bekannt – und so wird es wieder kommen!

    35
    31
  3. Ganz gleich, ob man Homosexualität für gutheißt, akzeptiert oder dagegen ist, eine homosexuelle Heirat ist unsinnig.
    Der Bund der Ehe, ist traditionell nicht nur ein Bund mit dem Partner, sondern mit Gott. Es gibt zwar genügend, die Homosexualität leben, die sagen sie seien Christen, Juden oder Muslime — jedoch wird in allen drei Religionen homosexuelle Handlung nicht akzeptiert.
    .
    – Altes Testament:
    “Und bei einem Manne sollst du nicht liegen, wie man bei einem Weibe liegt: es ist ein Greuel.” | 3. Mose 18:22
    “Und wenn ein Mann bei einem Manne liegt, wie man bei einem Weibe liegt, so haben beide einen Greuel verübt; sie sollen gewißlich getötet werden, ihr Blut ist auf ihnen.” | 3. Mose 20:13
    .
    – Neues Testament:
    “Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften, denn sowohl ihre Weiber haben den natürlichen Gebrauch in den unnatürlichen verwandelt, als auch gleicherweise die Männer, den natürlichen Gebrauch des Weibes verlassend, in ihrer Wollust zueinander entbrannt sind, indem sie Männer mit Männern Schande trieben und den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfinden.” | Römer 1:26, 27
    .
    Wer also Homosexualität lebt, der kann weder Christ, Jude, noch Muslim sein. Warum dann also heiraten? Selbst wenn es nur symbolisch ist. Gott akzeptiert den Bund nicht und segnen wird er das ganze auf gar keinen Fall.

    46
    21
    1. Ein super Kommentar von Ihnen. Besser als meiner auf jeden Fall, denn während mein Kommentar eher allgemein gehalten war, bringen Sie konkrete Bibelstellen. Mein Kompliment dafür.

      23
      17
  4. Mit den ganzen Klicks werden sie die Kosten der Hochzeit locker verdient haben. LGBT als Beruf. Und die Hochzeitsfirma? Sicher konservativ und prinzipientreu wie jeder Unternehmer und das Wesen der Wirtschaft an sich. Wo kämen wir hin wenn es nur ums Geld ginge?

    18
    1
  5. Wer seine Hochzeit auf den (a)sozialen Medien breit und öffentlich kommuniziert, darf sich nunmal nicht wundern, wenn es Beleidungen usw. hagelt. Auch bei Hetero-Paaren finde ich es unangemessen solche “intimen” Bilder wie oben, in den sozialen Medien zu posten. Ein normales Paarbild in Hochzeitstracht reicht völlig, um allen zu zeigen, schaut mal wir sind verheiratet und das wars.
    Durch die ganze LGBQ-Propaganda hat sich meine Abneigung sogar noch erhöht gegenüber den Homos. Vor allem denjenigen, die meinen, es der ganzen Welt zeigen zu müssen.

    39
    6

Kommentar hinzufügen