Honig aus dem Pantanal: Produkt ohne Grenzen

Fuerte Olimpo: Der im paraguayischen Pantanal hergestellte Bio-Honig wurde von einer niederländischen NGO auf einem internationalen Forum für Agrarökologie und Solidarwirtschaft, das in der letzten Woche in Atyrá stattfand, als “Produkt ohne Grenzen“ beschrieben.

Imker aus Argentinien, Brasilien, Bolivien und Paraguay nahmen an dem oben genannten Treffen teil. Bei dieser Gelegenheit wurde Honig, der in diesem Gebiet des Alto Chacos produziert wurde, von “Humedales sin fronteras“, einer NGO mit Hauptsitz in Holland (Europa), als “Produkt ohne Grenzen“ bezeichnet.

Die Anerkennung dient als Unterstützung für den Honig aus dem Pantanal, um seinen Export in andere Länder zu forcieren.

Die Präsidentin der Eirete Pantanal Assoziation, Blanca Vacari, sagte, dass die Anerkennung einen großen Stolz für die mehr als 200 Partner darstelle, aus denen die Gruppe der Imker besteht. Sie fügte an, dass die Zertifizierung nun alle Anstrengungen verdoppeln müsse, um die Qualität des Honigs zu verbessern, dessen Hauptgrundlage die Flora und das Wasser im Bereich des Pantanals seien. Sie beklagte, dass die zwischen August und September registrierten Waldbrände die Honigproduktion beeinträchtigt haben. Aus diesem Grund werde erst für Dezember mit einer Ernte gerechnet werde. Die letzte war zwischen Mai und Juni.

Vacari erklärte weiter, dass die jährliche Honigproduktion ungefähr 15.000 Liter betrage. Sie sagte, dass mit der Aufnahme von mehr Imkern und dem Kauf von mehr Bienenstöcken die Menge beträchtlich erhöht werden könnte, um die Märkte der Hauptstadt des Landes zu erreichen oder sogar zum Export führen könne.

Derzeit wird das Produkt nur im Bezirk von Fuerte Olimpo verkauft und auf Anfrage in andere Regionen des Landes verschickt. Die Kosten für den Pantanalhonig betragen 40.000 Guaranies pro Liter. Seine hervorragende Qualität macht ihn sehr gefragt.

Viele Bewohner aus der Region kaufen das Produkt in kleinen Mengen, um ihn an Verwandte und Freunde in anderen Orten weiterzuschicken.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Honig aus dem Pantanal: Produkt ohne Grenzen

  1. Das Zahlenmaterial kann aber so auch nicht stimmen. 15.000Liter geteilt durch 200 Imker macht 75 Liter pro Kopf. Wie viel Voelker haelt denn jeder Imker? Gehen wir mal von durchschnittlich 10 Voelkern aus, dann waere das Ergebnis ja als sehr schwach zu bezeichnen, zumal man von 2 Ernten pro Jahr ausgehen muss.
    Dann laesst sich die Menge nicht durch einfach noch mehr Imker steigern, sondern nur durch mehr Voelker und das in der Flaeche. Die UNA in San Lorenzo gibt fuer ein gutes Gebiet einen Bestand im Umkreis von 3 Km mit 25 Voelkern an.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.