Hundefleisch statt Schwein verkauft

Fram: In der ukrainischen Kolonie im Süden des Landes kaufte der Vater von Frau Ignacia Lugo letzten Mittwoch ein Stück Schweinefleisch für 10.000 Guaranies, was sie am Wochenende zubereiten wollte.

Der Besitzer eines Minimarktes, Saturnino González, soll ihm jedoch Hund statt Schwein verkauft haben. Am Wochenende wollte die Tochter des Mannes ein Sonntagsessen zubereiten. Sie holte das Fleisch aus dem Gefrierschrank und merkte schnell, dass da was nicht stimmt. Sie gaben es dem Haushund und der Katze, die es nicht verzehrten. Das machte die Sache nur noch seltsamer und man begab sich zum örtlichen Kommissariat, wo man Anzeige erstattete. Das Fleisch wurde von einem Veterinär untersucht und festgestellt, dass es sich um Hundefleisch handelt, einer kleinen Rasse. Jetzt hoffen die Opfer dass sich die Staatsanwaltschaft einschaltet und in dem Fall weiter ermittelt.

Wochenblatt / Itapúa Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Hundefleisch statt Schwein verkauft

  1. Traurig ist so etwas, am meisten wohl für den armen Hund, der geschlachtet wurde. So etwas kommt immer wieder vor, leider, nicht nur in Paraguay. In der Schweiz verzehrt man noch heute Hundefleisch, hören die Schweizer nicht gerne, ist aber so. Nur kann man dort davon ausgehen, das alles seine Richtigkeit, ich meine Hygiene, tierärztliche Bestimmungen usw.. Hier, eine klar Sache, für den Staatsanwalt, denn ein Gesetz wurde hier zumindest gebrochen, man verkaufte etwas, als etwas anderes, man verkaufte Hundefleisch als Schweinefleisch, das ist immer Betrug. Ob andere Gesetze verletzt wurden, weiß ich nicht…

  2. Man, um Schweine, Kühe Hühner usw. macht Ihr Euch doch auch keinen Kopf, ob die ” fachgerecht ” geschlachtet werden, In DE bieten se Strauß, Krokodil und vieles mehr an, Keiner weiß wirklich was für Fleisch das ist. wenn es schmeckt sind alle zufrieden.

  3. Woher weiß der Typ das er Hund gekauft hat? War der Kopf noch dran oder hat der Verkäufer es eingestanden? Und Step, weißt Du immer was Du isst? Das mit dem ganzen Bio ist auch nur Schwachsinn, denn das gibt es nicht, wird zwar deklariert als solches kostet nen Haufen mehr, aber Bio ist anders.

  4. Wenn das das Fleisch ist, hätte es Ihm schon beim Kauf auffallen müssen, denn er hat ja kein Huhn gekauft, wo Beine dran sind Und die Rippen dem eines Huhnes gleichen und somit nicht vom Schwein stammen können. Hunde, die nie Fleisch bekommen, nur Purina und gekochte Hühnerknochen ohne Fleisch, die fressen auch sehr ungern rohes Fleisch.

  5. Also ich finde, Fleisch ist Fleisch. Ob Hund, Schwein, Katze, Kuh, Mensch, da wird es biologisch gesehen keinen großen Unterschied geben. Jedenfalls stinkt es sonntags, ne, nicht nach abfackelndem Müll, sondern fürchterlich nach Krematorium, wenn vom hintersten bis zum letzten Eingeborene sein Leder wirklich tot abfackeln muss. Aber eines muss man ihnen lassen, abfackeln können se, ob Schwein, Müll, Hund, Plastik, Windeln, Blech, Glas, Batterien, Akkus, Leuchtstoffröhren, Kühlschränke, Reifen und sonstig Brennbares.

  6. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    @Roboter
    Einen aehnlichen Kommentar schrieb ich hier auch nur wurde er geloescht oder er kam nicht an.
    Die Caninae Familie (Hund, Coyote, Wolf, Fuchs) koennte man durchaus kommerziell geschlachtet exportieren denn so haette der kleine Mann auch was vom Fleischboom weg. Die Rinderzucht macht nur wenige Leute reich, aber mit Hundemast koennte jeder Buerger Fleisch produzieren. Das muesste aber auch dementsprechend gekennzeichnet sein. Wir alle wissen dass Picadillo nur aus Pferdefleisch ist, oder?!
    Der Viehzuechter nennt das Fleisch “la proteina roja”, und “rot” ist auch das Hundefleisch und “Protein” auch. Es macht tatsaechlich chemisch nicht einen grossen Unterschied.
    Katzen querde ich nicht erlauben als Fleisch zu verkaufen da dieses Nutztiere sind. Ein Hund nuetzt nichts ausser zum bellen und als Waechter – fuer manche auch als Psychiaterersatz.
    Kurz vor der Schwarzen Pest erklaerte die Katholische Kirche die Katze als teuflische Kreatur. Die Leute toeteten fast alle Katzen. Nur der polnische Koenig machte da nicht mit und so hielt die Pest an der polnischen Grenze und war nur sehr schwach in Polen. Hunde, Wildschweine, etc kann man jagen und dann zum Schlachthof bringen damit deren Tod nicht umsonst war.
    Hunde nur so abknallen bin ich dagegen, man kann sie aber abknallen und dann schlachten und das Fleisch exportieren. Hundefleisch macht sich super fuer die Bierwurst bei alkoholhaltigem Bier. Edles Rindsfleisch macht sich super fuer Bierwurst bei alkoholfreiem Bier.

  7. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    @eggi
    Woher die Frau das weiss dass es Hund und nicht Schwein ist? Nun im Video wird das erklaert.
    Pi mal Daumen hoch stinke vermuteten sie wissenschaftlich dass es Hund sei weil:
    a) das Fleisch nicht einfror (wohl zu sehr Autosuggestion geuebt und diese sahen schon was sie sehen wollten. Der Tieffrierer sollte das wohl in 1ner Stunde einfrieren). Der Ton der Frau sank foermlich als der Reporter nach Beweisen fragte.
    b) die Katze hatte das nicht fressen wollen.
    c) der Hund wollte anscheinend das auch nicht fressen. Er hat wohl nicht die Todsuende Kannibalismus begehen wollen. Spaetestens als der Hund das Fleisch nicht frass war diesen Leuchten klar “das muss Hundefleisch sein”.
    d) sie brachten das Fleisch zur Munizipalitaet wo diese prompt 2 Veterinaere von der Strasse requirierte und diese daraufhin auch prompt nach augenscheinlicher Begutachtung des Fleischstueckes felsenfest feststellten dass es “Hundefleisch einer kleinen Rasse sei”. Sprich: was glaubst du denn was es sei und was willst du dass es ist? Resultat: Ha, das issses auch – eindeutig Hundefleisch, da du es sagst.
    Das ist die Pi x Daumen Quadrat wissenschaftliche Grundlage der Diagnose “es ist Hundefleisch” von 2 Veterinaeren. Als ob die Munizipalitaet 2 Veterinaere auf abruf hat.
    Man sieht allerdings den ganzen Torso und wenns ein Schwein gewesen ist dann ein kleines Ferkel – was es in der Tat auch gewesen sein kann – aber eben auch ein Hund. Je nachdem was der unmutige Buerger hoeren will.
    Es gab da Zoff in der Familie ob jetzt Fleisch gekauft werden sollte wo die Frau dagegen war “denn man wisse nicht ob das Fleisch von guter Qualitaet sei”. Der Mann kaufte es trotzdem woraufhin der Frau prompt einfiel dass es Hund sein muesse – was ihr dann auch sofort vom Munizip bestaetigt wurde.
    Ein klassischer Fall von be positive, just believe, der Autosuggestion. Die Frau hat ihre Traeume und innigsten Wuensche wahr werden sehen.
    Ah, zum Schluss kommts raus im Video: die Frau will nicht das Tiere fuer Fleisch getoetet werden. Das ist ne Gruene und wittert hinter jedem Fleisch ein Haustier.
    Paraguayer riechen sehr schnell “was” wenn sie gegen dich eingestellt sind. Ich hatte schon mal Arbeiter die bei mir gekauftes Fleisch bemaengelten das sie selber geschlachtet hatten das aber perfekt war bei der Auslieferung. Sie sehen sehr leicht Gespenster wenn sie eine Animositaet hegen.
    “Ningun animalito se debe sacrificar mas”, meint die Frau. Sie ist ne Tierschuetzerin und ist gegen Fleisch.
    Nach meiner Erfahrung muss man solchen Leuten nur den Fleischkauf verweigern denn die suchen immer Gruende das Gekaufte dir zurueckzubringen.
    Laboranalysen haben sie nicht meint die Frau da diese 800.000 Gs kosten.
    Das ganze ist Spekulation aber man kann davon ausgehen dass es sich nicht um ein erwachsenes Schwein handelt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.