Im Stadtsäckel von Asunción werden eine Milliarde Guaranies “vermisst“

Asunción: Groß muss die Überraschung der Verantwortlichen aus der Kommune Asunción gewesen sein, als sie das Fehlen von einer Milliarde Guaranies bemerkten. Die Gelder wurden anscheinend veruntreut und man stellte gestern Strafanzeige.

Zwischen 2016 und 2017 soll die Summe von Finanzbeamten gestohlen worden sein. Juan Carlos Ramirez Montalbetti, Rechtsberater der Gemeinde Asunción, gestern Morgen Anzeige bei dem stellvertretenden Staatsanwalt für Wirtschaftskriminalität, Federico Espinoza, ein.

Die Direktion für Transparenz und Korruptionsbekämpfung der Stadtverwaltung stellte fest, dass zwischen Oktober 2016 bis September 2017 ein Vermögensschaden von 913.008.151 Guaranies entstand.

Beamte aus der Kommune führten Einnahmen von Verkehrsverstößen, Abschleppdiensten und anderen Personen der Stadtpolizei nicht an die Stadtkasse ab und steckten sie wohl in die eigenen Taschen. Die Staatsanwältin Josefina Aghemo aus der Abteilung für Wirtschaftskriminalität und Antikorruption bekam den Fall zugeteilt und ermittelt in der Sache.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Im Stadtsäckel von Asunción werden eine Milliarde Guaranies “vermisst“

  1. Postmenopausaler Oktopusrest

    Antworten

    Na dann ermittelt mal schön. Zum Glück ist das nur ein Einzelfall und das meiste Geld wird für Fleiß- und Qualitätsarbeit ausgegeben.

  2. Warum zahlt man Steuern an die Kommune nicht via Bank ein, wie es in anderen Ländern üblich ist. Entschuldigung, falsche Fragestellung. Dann könnten Geldflüsse überprüft werden, aber gerade das will man mit dem jetzigen System vermeiden. Ein zu kurz Gekommener wird die Sache aufliegen haben lassen. Herauskommen wird aber bei den ganzen Überprüfungen nichts. Die zwei Verdächtigen werden die Schuld auf sich nehmen, dafür gibt es dann eine entsprechende Entschädigung. Der Rest der Beteiligten bleibt im Hintergrund und plant den nächsten Cup.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.