Immer mehr Brunnen haben wenig Wasser

Ciudad del Este: Vielen Brunnen im Land geht langsam aber sicher das Wasser aus. Letzte Woche hat es zwar am Mittwoch geregnet, jedoch reichte der Niederschlag nicht aus, um für eine Entspannung der Lage zu sorgen.

In Alto Paraná werden 290 Wassersysteme betrieben, die von Nachbarschaftskommissionen verwaltet werden. Davon befinden sich 41 in Ciudad del Este.

Viele artesische Brunnen haben allmählich Probleme, sich zu erholen. Jetzt kommt es immer mehr zu einer Regulierung und Festlegung von Zeitplänen für die Verteilung von Trinkwasser in jedem System, das in verschiedenen Teilen von Alto Paraná installiert ist.

Im Departement Alto Paraná sind rund 290 Wasserkommissionen tätig, von denen 41 Ciudad del Este entsprechen. Alle sind mehr oder weniger von der anhaltenden Dürre in der Region betroffen. Die in den letzten zwei Monaten registrierten Regenfälle reichten für die Wiederherstellung der Systeme nicht aus.

„Bekanntlich sinkt in Zeiten der Dürre auch der Wasserspiegel der artesischen Brunnen, da das Auffüllen durch den Regen erfolgt. Wir haben bereits Berichte über Probleme bei der regelmäßigen Wasserversorgung in den Stadtteilen 23 de Octubre, San Rafael und San Agustín, unter anderem in der Region Ciudad del Este“, erklärte Sixto Fretes vom Regionalbüro Senasa (Servicio Nacional de Saneamiento Ambiental).

Der Beamte fügte an, dass der Wasserfluss stark zurückgegangen sei und die Verteilung rationalisiert worden sei. „Ein weiteres Problem ist, dass es auch Brunnen mit Salzwasser gibt. Es ist ein Problem, das wir bei Kilometer 8 in der Nähe der Nationalen Universität haben, wo ein System, das 7 Jahre ohne Probleme funktioniert hat, jetzt Salzwasser hat“, berichtet Fretes.

Er sagte weiter, er empfehle nicht, tiefer zu bohren, weil bei vielen artesische Brunnen Salzwasser aufgetaucht sei. Es wird daher geraten, darauf zu warten, dass sich die artesischen Brunnen auf natürliche Weise wieder auffüllen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Immer mehr Brunnen haben wenig Wasser

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.