Gewerkschaften drohen trotz Quarantäne mit Protesten

Asunción: Gewerkschaften sind in Aufruhr, denn viele Arbeitnehmer sind von den drastischen Maßnahmen der Regierung betroffen. Sie wollen trotz der Quarantäne auf die Straße gehen, wenn bestimmte Forderungen nicht erfüllt werden.

Eduardo Ojeda, Vorsitzender von dem Gewerkschaftsverband Sindical Clasista, gab an, dass sie die Möglichkeit prüfen, auf der Straße zu demonstrieren, falls während der Gesundheitsquarantäne aufgrund des Coronavirus keine Arbeitsgarantien gegeben werden.

Ojeda gab weiter an, dass rund 3 Millionen Arbeitnehmer von den Maßnahmen der Regierung zur vorbeugenden Quarantäne betroffen seien, von denen 700.000 dem formellen Sektor und der Rest dem informellen Sektor angehören.

„Die Regierung muss diese Situation lösen und zwar schnell. Sie schränkt viele Regeln ein, berücksichtigt dabei aber nicht das Problem der Arbeiter“, erklärte Ojeda während eines Fernsehinterviews.

Er fügte an, dass sie einen Arbeitsnotfallplan vorbereitet hätten, der bereits im Kongress vorgestellt worden sei und sie ihn auch mit der Arbeitsministerin Carla Bacigalupo erörtern werden.

Der Vorsitzende gab an, dass große soziale Probleme im Land zu erwarten seien, wenn es keine Arbeitsgarantien gebe.

„Wenn die Epidemie uns draußen erwartet, aber unsere Familie drinnen hungrig ist, kann das soziale Unruhen auslösen. Wir müssen rausgehen und protestieren, um Druck auf die Regierung und die Behörden auszuüben“, warnte er.

Zu diesem Punkt erwähnte Ojeda weiter, dass sie bereits mit den anderen Gewerkschaften gesprochen haben, um die zu treffenden Maßnahmen zu analysieren und gemeinsam Proteste zu organisieren.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Gewerkschaften drohen trotz Quarantäne mit Protesten

  1. Das Land zählt knapp 8. Mio Einwohner. Ein Viertel sind Schüler. Alt wurde man schon vor dem SARS-V2.0-Uhhh-Viru nicht. Also:
    3 Millionen arbeiten (oder tun wenigsten so) + 2 Millionen Schüler = 5 Millionen. Was machen eigentlich die restlichen drei Millionen? (Nein, bitte keinen Reply auf den Fragesatz. Ich kann es mir vorstellen!).
    PS.
    Vergesst den Alkohol nicht, wascht euch ständig die Hände und haltet Abstand. Dann sollte man sich auch nicht anstecken mit dem SARS-V2.0-Viru und alles wird wieder wie früher. Naja, außer dass noch ein paar Milliönchen U$ in die Überwachung des Bürgers fließen, gespendet von der NGO USA, damit beim nächsten Ausbruch des Heupnüsels es noch geordneter ablaufen wird und es zu keinen Protesten kommen wird.

    1. Wenn ich all das richtig verstehe, was ich mir bisher mittels Internet über den Corona-Virus an Wissen angeignete, dann ist es doch so, daß der Corona-Virus NICHT AUSROTBAR sein wird, es sei denn, daß ein wirksames Impfmittel dagegen entwickelt wird. Der Virus wird sich folglich ohne Impfmittel weltweit wie ein Krake weiter ausbreiten, bis in die entferntesten Winkel der Erde. Die Schwachen und Alten werden daran sterben, die Gesunden werden überleben und ein Immunsystem gegen den Virus in ihrem Körper entwickeln das sie künftig vor dem Virus möglicherweise schützt. Daraus folgere ich, daß man entweder a) dem Virus freien Lauf läßt um die Wirtschaft nicht völlig zu zerstören mit unabsehbaren Folgen für alle, oder b) die Weiterverbreitung des Virus solange zu verzögern, bis das Impfmittel dagegen endlich auf dem Markt ist. Aber wie lange kann das noch dauern? Können Volkswirtschaften diese Wartezeit überhaupt überstehen? Was passiert während der Wartezeit in den einzelnen Ländern? Soziale Unruhen unbekanntem Ausmaßes, totale Anarchie mit Plünderungen, Raub, Mord und Totschlag an der Tagesordnung? Was also wird schlimmer sein, Variaten a) oder Veriante b)? Dies alles natürlich unter dem Vorbehalt, daß wir alle nicht einem groß angelegten Schwindel durch Politik und Pharmaindustrie ausgesetzt sind.

      1. deine Kommentare klingen ganz danch, als könntest du „Soziale Unruhen unbekanntem Ausmaßes, totale Anarchie mit Plünderungen, Raub, Mord und Totschlag an der Tagesordnung“ gar nicht mehr erwarten.

    2. @Robin Hood, selbst ein Impfstoff wird es nicht vollständig ausrotten. Es wird eh wieder kommen als Update V2.1 oder V3.0. Ich finde einfach, man hätte die Risikogruppe versucht zu isolieren (alte Menschen, Diabetiker, Krebspatienten etc), anstatt die ganze Wirtschaft stillzulegen. Im Übrigen teile ich Ihre Bedenken, nicht nur bezüglich sozialen Unruhen.

  2. Zur Ergänzung meines Kommentares: Wenn der Ausnahmezustand in jetziger Form weiter so beibehalten würde, schlägt die Stunde der Inkompenten, der Dummköpfe und der Volksaufwiegler. Das kann doch niemand ernstlich wollen?

  3. Der Präsident bestimmt über die Wirtschaft, und nicht über das Volk, was im Privaten machen müssen.
    Der Präsident hat die Pflicht, dem Volk Arbeit zu geben!
    Also Leute steht auf, wenn die Politiker die Quarantäne nicht aufheben will.
    Das gilt auch für die DACHLER, denn auch EURE FREIHEIT ist eingeschränkt!

    1. Erstens ist das grottenfalsch, denn der Präsident eines Landes trägt Verantwortung für DAS GANZE, also auch für das Wohlergehen und die Sicherheit der Menschen im Land. Und zweitens sind Deine unlauteren Absichten, den Menschen, insbesondere den DACHLERN zu empfehlen „aufzustehen“, eine Falle, zutiefst bösartig, um einige Leute dazu zu bringen, hier Unruhen zu erzeugen. Vor allem empfiehlst Du den DACHLERN etwas Ungesetzliches in der Absicht Paraguayer gegen DACHLER damit indirekt aufzuhetzen. Schon vor Wochen hattest Du eine ähnliche, bösartige Empfehlung heraus gegeben, nämlich, daß wir Zugewanderten unsere Nachbarn bei der ANDE anschwärzen sollten. Was bist Du nur für ein ……….. Typ!!!! Auf jeden Fall habe ich Dich schon längst durchschaut und ich hoffe, andere hier ebenso.

  4. 3 Millionen Arbeitnehmer in Paraguay? Na, wenn ich die Kinder und Jugendlichen abziehe, dann werden wohl auch die Terere-trinkenden, Grundstück-vom-Grün-befreienden GAttinnen zu den Arbeitnehmern zählen Die brauchen natürlich mehr Arbeit – wobei: in ca. 9 Monaten wird es bestimmt einen Babyboom geben….

  5. „Die ersten Supermärkte sollen geplündert werden“, so die Schlagzeile des neuesten Artikels hier im WB. Habe ich nicht genau dieses Szenario schon vor Tage beschrieben? Und heute bekomme ich von einer @Bernhardine dazu einen völlig geschmacklosen und dummen Kommentar. Offensichtlich fehlt dieser „Bernhadine“ jeglicher Verstand. Das gleich trifft ebenso auf @Ralf zu, der nichts besseres im Sinn hat, als indirekt Teile der Bevölkerung (hier die DACHLER) zu kriminellen Taten zu ermuntern. Er soll besser aufpassen, daß er nicht ganz schnell in das Fadenkreuz der hiesigen Behörden gerät!

    1. momentmal Simpel-Dumpel! mein Kommentar war weder geschmacklos noch dumm, du erkennst nur keine Kunst! Wer ständig von „Messerfachkräften“ und „Migranten-Flutung“, gespickt mit anderem völkischem Vokabular faselt, dem darf man doch noch wünschen in eben solch eine Lage zu geraten. Also Butter bei die Fische. Welchen fachmännischen Beitrag, außer Bibel-Geklapper, könntest du leisten?

      1. Aha erkannt. Wieder so ein links-grünes Biest das nur mit Lügen um sich wirft! 1.) Wann sollte ich jemals die Begriffen „Messerfachkräfte“ und „Migranten-Flutung“ im WB verwendet haben? Meine Antwort: NIE! Statt dessen schreibe ich von „nicht integrationsfähigen/willigen Muslimen die unser Land in den Abgrund führen. Und das ist für jeden, der nicht gerade blind, taub oder schon verblödet ist eine offenliegende Tatsache. 2.) Was verstehen Sie unter „völkischem Vokabular“? Selbstverständich stehe ich dazu Deutscher zu sein, denn dazu haben die Deutschen allen Grund und darauf dürfen wir stolz sein, im Gegensatz zu den meisten LINKEN & GRÜNEN, die Deutschland verachten unter unter dem Banner „Deutschland verrrecke“ oder „Deutschland du Stück Scheiße“ lärmend und pöbelnd auf den Straßen demonstrieren und Andersdenkende terrorisieren. Nichts von Deutschland wissen wollen, obwohl ihre Eltern und Großeltern Deutsche sind, aber sich vom deutschen Staat aushalten lassen! Die meisten LINKEN & GRÜNEN haben in ihrem ganzen Leben noch nichts rechtes gearbeitet und geleistet, sind meistens Studienabbrecher, sind nicht verheiratet und tragen absolut nichts zum Geburtennachwuchs bei. Wer soll später mal deren Rente bezahlen? Sie ergreifen meist völlig überflüssige Berufe wie Sozialarbeiter, Psychologe, Flüchtlingshelfer- und Berater, tragen nichts zum Sozialprodukt aktiv bei und erwarten dennoch von dem Staat, den sie so sehr verachten, daß sie von ihm alimentiert werden, erwarten von den produktiven und fleißigen Deutschen die sie ebenfalls verachten, daß sie von ihnen über Steuern und sonstige Abgaben gesponstert werden! Wissen Sie was ein Volksverräter und ein Volksschmarotzer ist?

        1. @ Robin Hood

          Sie wundern sich wenn Sie angegriffen werden.
          Das letzte Drittel Ihres Kommentares fluten Sie mit Pauschilisierungen, Allgemeinplätzen und Ihren subjektiven Wahrnehmungen, garniert mit hetzenden Begriffen wie Volksverräter und Volksschmarotzer.
          Sie haben sich in einem Ihrer Kommentare zu einem anderen Artikel besorgt über die Lage in der Türkei geäußert, wo Teile der Bevölkerung und Politiker die Juden als Ursache für den Corona Virus bezichtigen und fragen sich wo das noch alles endet.
          Reflektieren sich aber inhaltlich selbst nicht in Ihren Kommentaren.

  6. Wenn die Quarantäne in dieser Art noch länger aufrecht erhalten wird, werden diejenigen, dies ich bisher gerade mal so über Wasser halten konnten, keinen anderen Ausweg haben, als zu rebellieren.
    Niemand wird tatenlos dabei zusehen, wie seine Familie verhungert.
    Hier ist nicht DACH, wo die meisten, aber bei weitem nicht alle, soviel Unterstützung vom Staat bekommen, daß sie zumindest nicht verhungern müssen.
    @Rolf
    Es ist nicht zielführend, so etwas zu schreiben.
    Wenn schon die Politik völlig hysterisch und planlos agiert, müssen wir Bürger das nicht auch noch tun.
    Bitte bleibt ruhig und besonnen.
    @Franz
    das mit den 3 Millionen – offiziellen – Arbeitnehmern kommt schon hin.
    Hier ist es noch nicht so üblich, daß beide Elternteile arbeiten gehen.

  7. Wohl um Protesten oder Unruhen vorzubeugen hat die Regierung beschlossen statt 230000 G. jetzt 500000 G. an ca. 330000 bedürftige Familien zu transferieren:
    https://www.abc.com.py/nacionales/2020/03/27/gobierno-sube-monto-de-subsidio-de-g-230000-a-g-500000-para-familias-afectadas-por-covid-19/

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.