Immer mehr Raubüberfälle in den Vereinigten Kolonien

Encarnación: In den Vereinigten Kolonien im Departement Itapúa wurden in den letzten Tagen zahlreiche Raubüberfälle und weitere Straftaten registriert.

Es kommt zu gewaltsamen Vorfällen, in denen Kriminelle Geschäftsräume überfallen, Motorräder und Haushaltsgegenstände entwendet werden. Sowohl in Hohenau als auch in Obligado und Bella Vista gab es in den letzten Wochen zahlreiche Übergriffe dieser Art, insbesondere Diebstähle von Motorrädern, die nur teilweise von der Polizei wieder gefunden werden, aber in einem höheren Prozentsatz verschwinden die von Kriminellen gestohlenen Fahrzeuge.

Es kam auch zu einer Vielzahl von Raubüberfällen und Übergriffen auf Tankstellen, Geschäftsräume und Privatwohnungen mit erheblichen Verlusten für die Opfer.

Das Problem der Unsicherheit besteht nicht nur in den Städten, sondern betrifft auch ländliche Gegenden, die sogar von regelrechten Räuberbanden angegriffen werden.

Vor Tagen wurde eine Ladenbesitzerin auf der Straße überfallen und ausgeraubt. Sie hatte 7 Millionen Guaranies und ein Smartphone bei sich. Der Vorfall geschah in Hohenau, als die Frau von ihrem Geschäft zu ihrem nur drei Blocks entfernten Haus ging. Noch dazu am helllichten Tag.

In den letzten Wochen wurden in fast allen Bezirken des Departements Itapúa zahlreiche Überfälle und Diebstähle gemeldet. Die Polizei berichtete, dass sie mehr Präsenz auf den Straßen zeigen werden, jedoch ist bis jetzt die Zahl der Straftaten noch nicht zurückgegangen. Indes versuchen die Bürger sich selbst in Nachbarschaftskommissionen zu organisieren, um so den Verbrechern das Handwerk zu legen.

Wochenblatt / Ultima Hora / Beitragsbild Archiv

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.