Impftourismus in vollem Gange

Asunción: Innerhalb der letzten zwei Wochen sind aus Paraguay mehr als 1.100 Personen nach Miami geflogen. Die voll gefüllten Flieger haben einen Grund. In den Vereinigten Staaten hat man freien Zugang zu Impfungen. In Paraguay kann man noch kein Datum nennen.

Erst am gestrigen Abend startete wieder ein Flieger nach Miami. Unter den Passagieren waren erneut Menschen aus der paraguayischen Oberschicht, die mit ihrem Aufenthalt Fakten schaffen wollen, anstatt der Regierung dabei zuzusehen, wie sie es nicht schafft Impfstoff zu beschaffen. Alejandro Dominguez, der Präsident der Conmebol und Eigentümer der Restaurants „Lo de Osvaldo“ (Beitragsbild), Angeles Arriola, die Leiterin der paraguayischen Migrationsbehörde, Raúl Zapag, Ex-Präsident des Clubs Cerro Porteño sowie Mario Abdo Diaz Benza, ein Sohn des amtierenden Präsidenten, waren unter den Privilegierten.

Währenddessen wurde begonnen den indischen Impfstoff Covaxin bei den Älteren des Landes anzuwenden. Wann die breite Masse der Bevölkerung Zugang bekommt liegt ist eine leidige Zeitfrage.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “Impftourismus in vollem Gange

  1. Das klingt sehr unglaubwürdig. Das duerfte eher der Transport von Dollar in die USA, kauf von us Immobilien und Urlaub ohne Restriktionen sein? Selbst abdos Familie soll dort bereits hin geflohen sein?
    Wer Impfstoff will wird sich diesen problemlos einfliegen lassen koennen? Das ist billiger als selber zu fliegen.

    1. Wenn es genug Nachfrage durch die Oberschicht in Paraguay nach Impfstoff gaebe waere dieser in den Cartes Apotheken vorrätig. Cartes laest sich kein gutes Geschaeft entgehen und niemand sagt Cartes, das irgend etwas rechtlich oder aus sonstigen gründen nicht moeglich waere. Pcr test s die weniger als 5 Dollar im Einkauf kosten gibt es schließlich auch mehr als genug in Paraguay, um die reisewilligen zu versorgen, die dafuer 50 bis 100 Dollar zahlen.

  2. Lasst sie fliegen.
    Wer sich unbedingt eine tickende Zeitbombe spritzen lassen will, soll das tun.
    Oh Herr schmeiss Hirn vom Himmel!
    Oder große Steine.
    Hauptsache, du triffst!

  3. Die wollen alle nur den Biontech-Impfstoff gespritzt haben, da deutsches Produkt = gut. Da dieser begehrt ist weltweit, und die Paraguayer wie üblich nichts auf die Reihe kriegen in der Beschaffung, bekommt das arme Volk halt nur gespendete indische Ware oder russische.
    Die Typen müssen in drei Wochen zur Auffrischung wieder nach Miami, aber das ist ja für die überhaupt kein Problem.

  4. Wer es sich überhaupt einreden lässt, dass er eine impfung braucht um wieder leben zu können und dafür dann noch in der welt herumfliegt obwohl er sich ja da in gefahr bringt, zumindest wenn man soviel angst hat, kann wirklich nicht weiterdenken.
    Ich möchte die sehen wenn sie jedes jahr eine oder 2 impfungen brauchen und einen impfpass für ihre vergnügungen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.