Informelle Geldwechsler im Fokus der Ordnungshüter

Encarnación: Zuhauf findet man sie auf den Straßen vieler Städte in Paraguay, die Geldwechsler. Viele von ihnen arbeiten im informellen Sektor. Jetzt geht man gegen sie vor.

Beamte der Direktion für widerrechtliche Handlungen, Wirtschaft und Finanzen von der Zentralbank (BCP) nahmen im Rahmen einer Betriebskontrolle die Geldwechselstuben in Encarnación genauer unter die Lupe. Mit dabei der Leiter für Wirtschaftskriminalität aus Itapuá, Kommissar Ramón Javier Duarte.

Er wies darauf hin, dass bei sechs intervenierten Geschäftsräumen die Geldwechsler nur auf der Straße arbeiten dürften. Jedoch sei “nichts beschlagnahmt worden, weil es sich um einen Verwaltungsfehler handelt. Aber ihnen wurde gesagt, dass sie nicht erneut straffällig werden dürfen“, sagte Duarte.

Die Kontrolltätigkeit beschränkte sich auf Geschäftsräume von Geldwechslern auf der Avenida San Roque González und anderen Punkten, die sich in verschiedenen Sektoren der Stadt befanden, vor allem in Gebieten mit einem regen Handel von Waren aller Art.

Die Eigentümer der Räumlichkeiten wurden aufgefordert, ihre Büros zu schließen, da sie nur als Geldwechsler auf der Straße zugelassen seien. Bei einem erneuten Verstoße gäbe es eine Anzeige, so Duarte.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.